Abo
  • Services:

SAP: Business-Intelligenz als Software-as-a-Service

SAP bringt BusinessObjects BI OnDemand auf den Markt

Mit SAP BusinessObjects BI OnDemand führt SAP eine neue, sofort einsatzfähige Lösung für schnelle Datenauswertungen, Berichte und Analysen ein, die auf diverse Datenquellen zurückgreifen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

SAPs neue Business-Intelligenz-Lösung wird als Software-as-a-Service (SaaS) angeboten. Sie soll Suchfunktionen und unkomplizierte Datenverknüpfungen sowie geführte Analysen bieten und sich ohne besondere technische Kenntnisse und Business-Intelligence-Erfahrung nutzen lassen, um Dashboards und interaktive Visualisierungen zu erstellen. Dabei kommt SAPs BusinessObjects-Explorer-Technik zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf

So setzt SAP BusinessObjects BI OnDemand auf Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio für Abfragen, Berichte, Analysen und Dashboards auf, ist aber zudem mit den Suchfunktionen des SAP BusinessObjects Explorer verbunden. So können auch Ad-hoc-Berichte erstellt, Analysen von verschiedenen Prognoseszenarien durchgeführt oder die Ergebnisse solcher Analysen intern oder extern veröffentlicht werden.

Im Laufe des Jahres 2010 soll die Lösung um Data-Warehousing im On-Demand-Verfahren, eine Entwicklungsumgebung sowie verschiedene Sicherheitsfunktionen erweitert werden. Die Preisgestaltung des neuen Angebots nennt SAP flexibel. Sie richtet sich nach den jeweiligen Geschäftsanforderungen des Kunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ statt 229,99€
  2. 59,99€ statt 119,98€
  3. 109,99€ statt 219,99€
  4. 64,99€ statt 99,99€

IchLiebeEs 25. Feb 2010

Bullshit Bingo.... yeeeahh.

DatenDimensioni... 25. Feb 2010

"Die intuitive Software BO von SAP wird dann ab 2014 verfügbar sein. Und das aus Sicht...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /