Abo
  • Services:

Samsung baut DDR3-Chips für 1,35 Volt mit 40 Nanometern

Serienfertigung von sparsamen Speicherbausteinen aufgenommen

Von Samsung kommt einer der ersten DDR3-Bausteine, der mit der neuen Spannung von 1,35 Volt arbeiten kann. Bei Servern sollen sich 35 Prozent weniger Leistungsaufnahme pro DIMM erreichen lassen, auch in PCs und Notebooks könnten die neuen Bausteine bald einziehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung baut DDR3-Chips für 1,35 Volt mit 40 Nanometern

Die Spezifikationen der JEDEC für DDR3-Speicher sehen neben der üblichen Spannung von 1,5 Volt - die Übertakter gerne überschreiten - auch 1,35 Volt vor. Dafür gab es bisher jedoch nur Prototypen der Speicherbausteine. Mit solchen Mustern führte Intel bereits im September 2009 auf dem IDF einen Clarkdale-PC vor, der auf dem Windows-Desktop nur 25 Watt aufnahm. Wie Kingston später erklärte, steckten in diesem System Module des Speicheranbieters, die mit 1,35 Volt arbeiteten.

Stellenmarkt
  1. Salzgitter AG, Salzgitter
  2. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil

Laut Samsung hat der Chiphersteller nun die Serienfertigung von 4-GBit-Chips mit 40 Nanometern Strukturbreite aufgenommen. Die Bausteine kommen sowohl mit 1,35 als auch 1,5 Volt zurecht. Samsung will für Server Registered-DIMMs mit 16 oder 32 GByte anbieten, SO-DIMMs für kompakte Server oder Notebooks sollen mit 8 GByte erscheinen. Damit sind dann auch in üblichen Notebookdesigns mit zwei Slot 16 GByte möglich. Als höchste Geschwindigkeit gibt Samsung bisher effektiv 1.066 MHz an.

Gegenüber DDR3-Speicher mit 1,5 Volt sollen die neuen Chips 35 Prozent weniger elektrische Leistung aufnehmen. Noch drastischer wird der Unterschied, wenn die neue Technik mit älteren Servern verglichen wird. Samsung gibt nach eigenen Messungen für sechs Module mit je 16 GByte nach DDR2 mit 60-Nanometer-Chips eine Leistungsaufnahme von 210 Watt an. Die gleiche Speichermenge von insgesamt 96 GByte soll mit den 40-Nanomter-DRAMs nur noch auf 55 Watt kommen.

Samsung zufolge werden die neuen Bausteine bereits in Massenstückzahlen ausgeliefert, Preise nannte das Unternehmen nicht. Ebenso haben noch keine anderen Hersteller von Chipsätzen außer Intel 1,35 Volt demonstriert, und auch bei Intel gilt das nur für Chipsätze der Serie 5 für die Prozessorfamilien Clarkdale und Arrandale alias Core i3/5/7 mit zwei Kernen.

Bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2010 will Samsung die ersten DDR3-Bausteine mit 30 Nanometern Strukturbreite herstellen, was die Leistungsaufnahme weiter drücken soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Asmael 25. Feb 2010

reflowlöten ist das stichwort....im endeffekt macht man das in einem backofen, der mit...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /