Abo
  • Services:

Microsoft lässt Cryptome abschalten

Streit um geheimes Handbuch für Strafverfolgungsbehörden

Die Whistleblower-Website Cryptome ist derzeit offline. Die Seite hatte am Wochenende ein Handbuch veröffentlicht, in dem Microsoft Strafverfolgungsbehörden erläutert, wie sie an Daten von Microsoft-Nutzern gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Provider Network Solutions hat die Domain Cryptome.org nach einem DMCA-Hinweis von Microsoft vorläufig abgeschaltet. Cryptome verstoße mit der Veröffentlichung des "Global Criminal Compliance Handbook" von Microsoft Online Services gegen Microsofts Urheberrecht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Software AG, Darmstadt

In dem an US-Strafverfolgungsbehörden gerichteten Handbuch erläutert Microsoft, welche Möglichkeiten das Unternehmen Strafverfolgungsbehörden bietet, wenn es darum geht, an Nutzerdaten heranzukommen. Dabei geht es um Fälle wie Entführung sowie Mord- und Bomben- und Terrorismusdrohungen. Für solche Fälle hält Microsoft auch eine spezielle Hotline für Behörden bereit, die auch außerhalb der Geschäftszeiten erreichbar ist.

Es ist nicht das einzige Handbuch dieser Art, das Cryptome veröffentlicht hat. Allein am Wochenende wurden ähnliche Dokumente von Facebook, AOL und Skype veröffentlicht. Cryptome-Betreiber John Young verteidigt die Veröffentlichung der Dateien, denn sie enthielten wichtige Informationen für Nutzer, damit sie ihre persönlichen Daten gegen Vertrauensbrüche durch die Anbieter schützen können.

Young hat daher gegen die Abschaltung von Cryptome bei Network Solutions formal Widerspruch eingelegt. Sollte Microsoft keine rechtlichen Schritte einleiten, müsste die Seite in den nächsten Tagen wieder freigeschaltet werden. Derzeit ist Young mit seiner Seite auf die Domain cryptomeorg.siteprotect.net ausgewichen, auf der aber nicht alle Daten zu finden sind. Das Microsoft-Handbuch hat Young explizit offline genommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Der braune Lurch 25. Feb 2010

Hoffe, ihr habt auch alle gespendet ;)

d3wd 25. Feb 2010

Es wird kein nächstes mal geben. Aber er hätte lauten können: "... damit bliebe alles...

d3wd 25. Feb 2010

I d(~)o(>).

d3wd 25. Feb 2010

Wäre ich gar nicht drauf gekommen. ^. - Ist George W. Bush Medienscheu? -. -

d3wd 25. Feb 2010

... nach "Die Sims" ist es sogar notwendig; aber das ist eine Alternative Zukunft. -. -


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /