• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Kernel: 2.6.33 mit Nouveau-Treiber und Trim-Befehl

SSDs getrimmt

Der für die Kommunikation mit Festplatten verantwortliche Libata-Treiber leitet Informationen über gelöschte Speicherbereiche an die Firmware von SSD-Festplatten weiter. Die Informationen sammelt der Discard-Stack und gibt sie über den Trim-Befehl an die Massenspeicher weiter, um deren Leistung zu erhöhen. Bislang teilte jedoch lediglich das Dateisystem Btrfs dem Discard-Stack mit, welche Speicherbereiche freigegeben wurden. Ab sofort informieren auch die Treiber für die Dateisysteme Ext4 und FAT über nicht mehr genutzte Speicherbereiche, allerdings muss bei beiden die Funktion beim Mounten manuell aktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Ab dieser Kernel-Version wird der veraltete IDE-Treiber entfernt. Dessen Nachfolger Pata, Teil des Libata-Treibers, wurde verbessert. In den meisten Distributionen wurde die Umstellung schon länger vorgenommen. Das gilt ebenfalls für den Anticipatory-I/O-Scheduler, der längst durch den CFQ-Scheduler ersetzt wurde. Er soll sowohl im Serverbereich als auch im Desktopbereich besser funktionieren.

In den neuen Kernel schaffte es diesmal auch der Treiber für die Netzwerkreplikation DRBD. Der Code steht schon seit längerem für den Einzug in den Kernel zur Debatte, nun gab Linus Torvalds sein Einverständnis. DRBD implementiert eine Art RAID-1 über das Netzwerk. Er hält Daten zwischen zwei oder mehr Servern in Echtzeit synchron. Bei einem Ausfall eines Servers kann ihn der zweite nahtlos ersetzen. DRBD wird zusammen mit Heartbeat in Hochverfügbarkeitslösungen eingesetzt.

Der Treiber für die Software-RAID-Implementierung Mdadm kann ab sofort besser zwischen verschiedenen RAID-Levels migrieren. Die Schreibfunktionen des Mdadm-Treibers wurden mit dem Kernel abgestimmt, so dass die Integrität der Daten bei unerwarteten Abstürzen die Integrität besser geschützt werden soll, vor allem bei verwendeten Journaling-Dateisystemen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Linux-Kernel: 2.6.33 mit Nouveau-Treiber und Trim-BefehlLinux-Kernel: 2.6.33 mit Nouveau-Treiber und Trim-Befehl 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Basement Dad 26. Feb 2010

LOL? Wie kommst du drauf dass ich Windows verwend? Auf meinem Laptop rennt Fedora 10 und...

nur_linux 26. Feb 2010

Muss dir echt Recht geben Wer diese billig Redmond Hardware Systeme kauft sollte auch...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2010

Dieser Rückportierungsschmarrn tut stabiler Software auch nicht unbedingt einen Gefallen.

PeterPender 25. Feb 2010

Dummerweise kann ich mit dem neuen kein WoW mehr zocken... :( Sobald des drin ist switche...

Murmel 25. Feb 2010

Ich verwende auch KDE 4.4 und die neusten NVidia-Treiber. Probleme mit Bitmap Fonts und...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /