Abo
  • Services:

Linux-Kernel: 2.6.33 mit Nouveau-Treiber und Trim-Befehl

SSDs getrimmt

Der für die Kommunikation mit Festplatten verantwortliche Libata-Treiber leitet Informationen über gelöschte Speicherbereiche an die Firmware von SSD-Festplatten weiter. Die Informationen sammelt der Discard-Stack und gibt sie über den Trim-Befehl an die Massenspeicher weiter, um deren Leistung zu erhöhen. Bislang teilte jedoch lediglich das Dateisystem Btrfs dem Discard-Stack mit, welche Speicherbereiche freigegeben wurden. Ab sofort informieren auch die Treiber für die Dateisysteme Ext4 und FAT über nicht mehr genutzte Speicherbereiche, allerdings muss bei beiden die Funktion beim Mounten manuell aktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. TUI AG, Hannover
  2. CONET Business Consultants GmbH, verschiedene Standorte

Ab dieser Kernel-Version wird der veraltete IDE-Treiber entfernt. Dessen Nachfolger Pata, Teil des Libata-Treibers, wurde verbessert. In den meisten Distributionen wurde die Umstellung schon länger vorgenommen. Das gilt ebenfalls für den Anticipatory-I/O-Scheduler, der längst durch den CFQ-Scheduler ersetzt wurde. Er soll sowohl im Serverbereich als auch im Desktopbereich besser funktionieren.

In den neuen Kernel schaffte es diesmal auch der Treiber für die Netzwerkreplikation DRBD. Der Code steht schon seit längerem für den Einzug in den Kernel zur Debatte, nun gab Linus Torvalds sein Einverständnis. DRBD implementiert eine Art RAID-1 über das Netzwerk. Er hält Daten zwischen zwei oder mehr Servern in Echtzeit synchron. Bei einem Ausfall eines Servers kann ihn der zweite nahtlos ersetzen. DRBD wird zusammen mit Heartbeat in Hochverfügbarkeitslösungen eingesetzt.

Der Treiber für die Software-RAID-Implementierung Mdadm kann ab sofort besser zwischen verschiedenen RAID-Levels migrieren. Die Schreibfunktionen des Mdadm-Treibers wurden mit dem Kernel abgestimmt, so dass die Integrität der Daten bei unerwarteten Abstürzen die Integrität besser geschützt werden soll, vor allem bei verwendeten Journaling-Dateisystemen.

 Linux-Kernel: 2.6.33 mit Nouveau-Treiber und Trim-BefehlLinux-Kernel: 2.6.33 mit Nouveau-Treiber und Trim-Befehl 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Basement Dad 26. Feb 2010

LOL? Wie kommst du drauf dass ich Windows verwend? Auf meinem Laptop rennt Fedora 10 und...

nur_linux 26. Feb 2010

Muss dir echt Recht geben Wer diese billig Redmond Hardware Systeme kauft sollte auch...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2010

Dieser Rückportierungsschmarrn tut stabiler Software auch nicht unbedingt einen Gefallen.

PeterPender 25. Feb 2010

Dummerweise kann ich mit dem neuen kein WoW mehr zocken... :( Sobald des drin ist switche...

Murmel 25. Feb 2010

Ich verwende auch KDE 4.4 und die neusten NVidia-Treiber. Probleme mit Bitmap Fonts und...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /