Abo
  • Services:

Microsoft Multipoint Server: Ein Computer für zehn Schüler

Arbeitsstationen werden per USB angeschlossen

Der Multipoint Server von Microsoft ist ein Projekt, das es auch ärmeren Ländern ermöglichen soll, großflächig EDV in Bildungsinstitutionen einzusetzen. Anstelle von zehn Rechnern und einem Server braucht es mit dem Multipoint Server nur noch einen Rechner. Die Peripherie wird in zehnfacher Ausführung direkt an den Server angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Multipoint Server: Ein Computer für zehn Schüler

Mit dem Windows Multipoint Server 2010 will Microsoft in Kürze eine kostengünstige und einfach zu bedienende Lösung für den Bildungsbereich auf Basis des Windows Server 2008 R2 anbieten. Institutionen mit beschränktem Budget sollen damit in der Lage sein, ihren Schülern oder Studenten moderne Technik anzubieten. Zielmärkte sind dabei auch Schwellen- oder Entwicklungsländer.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. Notion Systems GmbH, Schwetzingen

Dabei wird für zehn Arbeitsstationen nur ein Rechner benötigt. Diese Arbeitsstationen mit Tastatur, Maus und Monitor greifen gleichzeitig per USB auf den Server zu, der vom Lehrpersonal verwaltet wird. Ein Designziel bei der Entwicklung des Multipoint Server war es, dass er ohne geschultes IT-Personal zu bedienen ist.

Bedingt durch den Einsatz von USB gibt es ein paar Einschränkungen bei dem System. Die Aero-Glass-Oberfläche wird beispielsweise nicht auf den Arbeitsstationen zu sehen sein, das Windows Media Center funktioniert ebenfalls nicht.

Der Multipoint Server soll ab dem 1. März 2010 über Volume Licensing für Bildungsinstitute oder OEMs verfügbar sein. Weitere Informationen hat Microsoft unter anderem im Windows Team Blog und auf der Multipoint-Webseite veröffentlicht.

Microsoft will unter der Marke Multipoint in Zukunft weitere Produkte anbieten. Eines davon ist die Beta von Mouse Mischief, an der Microsoft schon seit mehreren Jahren arbeitet. Hier arbeiten Lehrer und Schüler gemeinsam mit mehreren Mäusen auf einem Präsentationsbildschirm.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  4. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Spekulator 25. Feb 2010

Das problem mit dem Skalieren der CPU Leistung gibts beim SBC generell. Das ist aber auch...

Husare 25. Feb 2010

Relativ zu dem, dass ich Windows 7 nicht all zu lange nutze und noch nicht die...

hab ich was... 25. Feb 2010

Ich will gar nicht wissen wieviele Projekte Apple angefangen und wieder verworfen hat...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2010

Na dann mal her damit. Bildungtechnisch haben wir hier in D. ja schon den Stand erreicht...

flötenspieler 25. Feb 2010

Geht doch unter Linux mittels dem X-Server doch schon seit Ewigkeiten...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /