Abo
  • Services:

WLAN-Überwachungskamera mit Infrarot

D-Link mit neuer Überwachungstechnik

D-Link hat eine Überwachungskameraserie vorgestellt, die je nach Modell für den Innen- oder Außenbereich eingesetzt werden kann. Alle Geräte sind mit Fast-Ethernet ausgerüstet, einige werden über WLAN abgefragt und erfordern keine Netzwerkverkabelung. Teilweise können sie durch Infrarotbeleuchtung selbst bei Dunkelheit Bilder liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
WLAN-Überwachungskamera mit Infrarot

Die Außenkamera DCS-7410 ist in einem wetterbeständigen Metallgehäuse untergebracht. Die Stromversorgung erfolgt über Ethernet. Die Kamera kann sowohl im Tag- als auch im Nachtbetrieb eingesetzt werden und erreicht eine Auflösung von 704 x 576 Pixeln. Sie liefert Videos in Motion JPEG und MPEG-4 und kann 3GPP-Streams für den mobilen Abruf bereitstellen. Fehlt Umgebungslicht, kann die eingebaute Infrarot-LED für eine künstliche und unsichtbare Beleuchtung sorgen, die dem Kamerasensor jedoch reicht, um Bilder zu liefern. Die Reichweite liegt bei rund 30 Metern. Die Videodaten können über das Netzwerk auf einem NAS gespeichert werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Die WLAN-Modelle DCS-5230 und DCS-3430 sind ebenfalls mit Webservern ausgerüstet. Die DCS-5230 ist mit einer Infrarot-LED mit einer Reichweite von 10 Metern bestückt, die auch im Dunkeln Aufnahmen machen kann. Die DCS-5230 verfügt über eine Schwenk- und Kippfunktion, um horizontale Bewegungen von 130 Grad und vertikale um 85 Grad auszuführen. Ein passiver Infrarotsensor wird als Bewegungsmelder eingesetzt, um die Aufnahme zu starten. Ein Mikrofon ist eingebaut. Das Gerät kann simultan Videos in Motion JPEG und MPEG-4 streamen. Die Auflösung reicht von 640 x 480 bis 1.280 x 1.024 Pixeln.

Die Kamera DCS-3430 ist mit einem auswechselbaren Objektiv (CS-Mount) versehen. Es deckt ein Blickfeld von 31 Grad vertikal und 41 Grad horizontal ab. Sie kann mit externen Schwenk- und Neigegeräten mit RS-485-Anschluss ausgestattet werden und ist vornehmlich für industrielle Zwecke gedacht. Das Gerät liefert Videos in den Formaten Motion JPEG, MPEG-4. Die Videos können auf Wunsch auch für 3GPP-Streaming aufbereitet werden. Ein Mikrofon ist ebenfalls integriert. Die Auflösung reicht bis zu 704 x 576 Pixeln bei 25 Bildern pro Sekunde.

Beide WLAN-Geräte unterstützen IEEE 802.11n. Außerdem ist ein Micro-SD-Kartenschacht vorhanden, um die Daten auch lokal zu sichern.

Die D-Link DCS-5230 soll 445 Euro kosten, während die DCS-3430 für 735 Euro verkauft werden soll. Für die DCS-7410 sind rund 800 Euro fällig. Alle Kameras sollen ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

cctv1 09. Mär 2010

Also eine echte Überwachungskamera ist so montiert, das man sie auch nicht klauen oder...

Hilft nicht 25. Feb 2010

Bei der hohen Kriminalität hilft diese Farbe leider nicht, wenn am nächsten Tag fast alle...

carp 25. Feb 2010

Welches Modell ist das?

admin 25. Feb 2010

Die Auflösung reicht bis zu 704 x 576 Pixeln bei 25 Bildern pro Sekunde.

Infrarot Wlan 25. Feb 2010

Sowas mit Bleutooth auf digitale Bilderrahmen streamen. Z.b. als Tür-Kamera. Oder als...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /