Abo
  • Services:

WLAN-Überwachungskamera mit Infrarot

D-Link mit neuer Überwachungstechnik

D-Link hat eine Überwachungskameraserie vorgestellt, die je nach Modell für den Innen- oder Außenbereich eingesetzt werden kann. Alle Geräte sind mit Fast-Ethernet ausgerüstet, einige werden über WLAN abgefragt und erfordern keine Netzwerkverkabelung. Teilweise können sie durch Infrarotbeleuchtung selbst bei Dunkelheit Bilder liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
WLAN-Überwachungskamera mit Infrarot

Die Außenkamera DCS-7410 ist in einem wetterbeständigen Metallgehäuse untergebracht. Die Stromversorgung erfolgt über Ethernet. Die Kamera kann sowohl im Tag- als auch im Nachtbetrieb eingesetzt werden und erreicht eine Auflösung von 704 x 576 Pixeln. Sie liefert Videos in Motion JPEG und MPEG-4 und kann 3GPP-Streams für den mobilen Abruf bereitstellen. Fehlt Umgebungslicht, kann die eingebaute Infrarot-LED für eine künstliche und unsichtbare Beleuchtung sorgen, die dem Kamerasensor jedoch reicht, um Bilder zu liefern. Die Reichweite liegt bei rund 30 Metern. Die Videodaten können über das Netzwerk auf einem NAS gespeichert werden.

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München

Die WLAN-Modelle DCS-5230 und DCS-3430 sind ebenfalls mit Webservern ausgerüstet. Die DCS-5230 ist mit einer Infrarot-LED mit einer Reichweite von 10 Metern bestückt, die auch im Dunkeln Aufnahmen machen kann. Die DCS-5230 verfügt über eine Schwenk- und Kippfunktion, um horizontale Bewegungen von 130 Grad und vertikale um 85 Grad auszuführen. Ein passiver Infrarotsensor wird als Bewegungsmelder eingesetzt, um die Aufnahme zu starten. Ein Mikrofon ist eingebaut. Das Gerät kann simultan Videos in Motion JPEG und MPEG-4 streamen. Die Auflösung reicht von 640 x 480 bis 1.280 x 1.024 Pixeln.

Die Kamera DCS-3430 ist mit einem auswechselbaren Objektiv (CS-Mount) versehen. Es deckt ein Blickfeld von 31 Grad vertikal und 41 Grad horizontal ab. Sie kann mit externen Schwenk- und Neigegeräten mit RS-485-Anschluss ausgestattet werden und ist vornehmlich für industrielle Zwecke gedacht. Das Gerät liefert Videos in den Formaten Motion JPEG, MPEG-4. Die Videos können auf Wunsch auch für 3GPP-Streaming aufbereitet werden. Ein Mikrofon ist ebenfalls integriert. Die Auflösung reicht bis zu 704 x 576 Pixeln bei 25 Bildern pro Sekunde.

Beide WLAN-Geräte unterstützen IEEE 802.11n. Außerdem ist ein Micro-SD-Kartenschacht vorhanden, um die Daten auch lokal zu sichern.

Die D-Link DCS-5230 soll 445 Euro kosten, während die DCS-3430 für 735 Euro verkauft werden soll. Für die DCS-7410 sind rund 800 Euro fällig. Alle Kameras sollen ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

cctv1 09. Mär 2010

Also eine echte Überwachungskamera ist so montiert, das man sie auch nicht klauen oder...

Hilft nicht 25. Feb 2010

Bei der hohen Kriminalität hilft diese Farbe leider nicht, wenn am nächsten Tag fast alle...

carp 25. Feb 2010

Welches Modell ist das?

admin 25. Feb 2010

Die Auflösung reicht bis zu 704 x 576 Pixeln bei 25 Bildern pro Sekunde.

Infrarot Wlan 25. Feb 2010

Sowas mit Bleutooth auf digitale Bilderrahmen streamen. Z.b. als Tür-Kamera. Oder als...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /