Abo
  • Services:

Europaparlament: Schneller digitalisieren für die Europeana

Die Europeana dürfe sich nicht über die Rechte der Urheber hinwegsetzen, so die Parlamentarier. Deshalb sollten Möglichkeiten gesucht werden, um geschützte Werke dennoch in der Onlinebibliothek aufzunehmen. Die Digitalisierung müsse zur Verbreitung des Kulturerbes führen, nicht den Zugang dazu beschränken.

Lösung für verwaiste Bücher finden

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Die Abgeordneten haben deshalb die Europäische Kommission aufgerufen, eine Gesetzesvorlage zu erarbeiten, um die Digitalisierung und damit die Erhaltung sowie Verbreitung von verwaisten Büchern zu regeln. Entsprechende Bemühungen gibt es bereits seit gut zwei Jahren.

Verwaist sind Bücher, wenn ihr Urheberrechtsschutz noch nicht abgelaufen ist, ihre Rechteinhaber aber nicht auffindbar sind. Nach Angaben des Europaparlamentes machen solche Werke 10 bis 20 Prozent der Bestände der nationalen Sammlungen aus. Würden sie digitalisiert, könnten sie einem großen Publikum zugänglich gemacht werden. Das ist aber nach dem derzeitigen Recht nicht möglich. Der Urheberrechtsschutz erlischt in Europa 70 Jahre nach dem Tod des Autors. Danach sind Werke gemeinfrei und können nach Belieben genutzt werden. Der Umgang mit verwaisten Werken ist auch einer der Streitpunkte beim Google Book Settlement.

10 Millionen Dokumente im Juni

Ende 2009 umfasste die Europeana 4,6 Millionen digitale Werke, darunter Bücher, Filme, Landkarten und Fotos. Bis Mitte 2010 soll die Zahl auf 10 Millionen anwachsen. 2015 sollen es 15 Millionen sein. Frankreich ist derzeit am besten in der Europeana vertreten: 47 Prozent der digitalisierten Werke stammen von dort. Deutschland hat 16 Prozent der Bestände beigetragen, die Niederlande und Großbritannien je 8 Prozent.

 Europaparlament: Schneller digitalisieren für die Europeana
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

buchwaise 25. Feb 2010

In Deutschland unterliegt jedes Werk automatisch dem Urheberrecht, das muss nirgendwo...

linuxtag projects 24. Feb 2010

Jetzt erklär noch mal, wieso Du gegen zentrale Lizenzserver bist ? Oder findest Du es...

PatTheBaker 24. Feb 2010

Also ich finde die Seite hat weder gute Funktionalität noch lädt sie zum verweilen oder...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


      •  /