Abo
  • IT-Karriere:

AMD bestätigt Probleme mit GSOD und Eyefinity-Dongles

Grey Screen of Death plagt einige Anwender weiter

Der "Grey Screen of Death", den einige wenige Nutzer von Radeon-5000-Karten zu sehen bekommen, ist ein noch nicht ganz gelöstes Problem. AMD arbeitet nun mit betroffenen Anwendern zusammen. Ebenso gibt es einige Schwierigkeiten mit Dongles, die den Displayport für Eyefinity-Setups nach DVI umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich wollte AMD mit dem runderneuerten Catalyst 10.2 das Phänomen des "Grey Screen of Death" abschaffen - das ist jedoch nur teilweise gelungen. Zwar betrifft der Effekt des grauen Bildschirms bei Spielen mit anschließendem Absturz nur sehr wenige Anwender. Von diesen Betroffenen kann jedoch nur rund die Hälfte mit den neuen Treibern eine Besserung feststellen.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Hilden
  2. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld

Das geht aus einer nicht repräsentativen Onlineumfrage der US-Site HardOCP hervor. Das Onlinemagazin hatte seine Leser aufgerufen, die neuen Treiber zu testen. Immerhin gibt es eine Besserung, aber anscheinend ist der "root cause" noch nicht gefunden. HardOCP hat nun zwischen den betroffenen Anwendern und AMD vermittelt, die User sollen ihre Karten an den Chiphersteller schicken, wo sie untersucht werden.

Ein weiteres Problem, das wohl noch weniger Anwender betrifft, tritt in Verbindung mit Dongles auf, welche den Displayport der Radeon-5000-Karten auf DVI umsetzen. Diese Adapter setzen manche Nutzer ein, um mit Eyefinity alle drei Ports der bisher verfügbaren Karten zu nutzen, diese bieten nur zwei Mal DVI und einmal Displayport.

Die meisten dieser Dongles benötigen eine Stromversorgung per USB. Da nicht jedes Mainboard per USB mehr als die spezifizierten 500 Milliampere bereitstellt - offenbar benötigen die Adaper oft mehr -, kann es zum Flackern des Monitors kommen. Das liegt laut HardOCP an den Adaptern. Mit einem Dongle von Sapphire traten die Probleme in der Redaktion von Golem.de im Übrigen nicht auf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

nille02 25. Feb 2010

Das soll doch inzwischen gefixt sein in dem 10.2

Keksdose 25. Feb 2010

Naja um dir helfen zu können müsste man den genauen Typ deiner Grafikkarte erfahren...

Yatta 25. Feb 2010

ich hatte es Problem auch. Bei einer Sapphire 5770 Vapor-X. Unter W7 64 Bit und W7 32...

sdasdfa 24. Feb 2010

ja, ich lade meinen Blackberry auch mit einem standard-usb-ladeadapter auf ;)

Experte 24. Feb 2010

Bei der man für Adapter weit über 1000 € ausgeben muss. :_)


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /