Abo
  • Services:
Anzeige
Apple zu App-Säuberung: Entwickler sind nicht so wichtig

Apple zu App-Säuberung: Entwickler sind nicht so wichtig

Einige kürzlich entfernte Programme sind wieder im App Store verfügbar

Rund 5.000 Programme hatte Apple nachträglich aus dem App Store entfernt. Nun erklärt das Unternehmen, das Vorgehen gelte nur dem Wohl des Kunden und macht deutlich, dass die Entwickler für Apple weniger wichtig sind. Einige der entfernten Applikationen wurden wieder freigeschaltet.

In einem Interview mit der New York Times erklärte Philip W. Schiller, der Leiter des weltweiten Produktmarketings bei Apple, warum Apple überraschend etwa 5.000 Programmen aus dem App Store entfernt hatte. Demnach hätten in den letzten Wochen immer mehr Entwickler Programme eingereicht, in denen "unzulässige Inhalte" enthalten waren. Welche Inhalte Apple als unzulässig ansieht, erklärte das Unternehmen aber nicht.

Anzeige

Apples Löschaktion der letzten Tage sind vor allem Programme zum Opfer gefallen, die mehr oder weniger viel nackte Haut zeigten. Nach Schillers Aussage habe es Kundenbeschwerden von Frauen und Eltern gegeben, die einige Inhalte im App Store erniedrigend und störend empfanden. Daraufhin reagierte Apple und entfernte rund 5.000 Applikationen aus dem App Store. Schiller gab dazu bekannt, dass die Kunden für Apple im Zweifelsfalls wichtiger sind als die Entwickler.

Apples App Store ist die einzige autorisierte Möglichkeit für Softwareentwickler, ihre Produkte für iPhone, iPod touch und künftig auch für das iPad anbieten zu können. Damit sind die Entwickler auf Gedeih und Verderb den Entscheidungen Apples ausgeliefert, wie der aktuelle Fall zeigt.

Die New York Times sprach in diesem Zusammenhang auch mit Fred Clarke, dem Co-President des kleinen Softwareunternehmens On the Go Girls. Das Unternehmen war kürzlich noch mit 50 Programmen im App Store vertreten, nun wurden alle Produkte des Herstellers entfernt. Viele der Programme waren bereits seit Juni 2009 über Monate hinweg ohne Beanstandung im App Store angeboten worden. Nach Clarkes Angabe verdiente das Unternehmen täglich mehrere Tausend US-Dollar über den App Store. Und nun würden alle Einnahmen schlagartig einbrechen, beklagt Clarke.

Apple zu App-Säuberung: Entwickler sind nicht so wichtig 

eye home zur Startseite
hzwo 05. Mär 2010

Das Problem ist, dass du dir das Besteck und die Teller vom Obstladen AppStore gekauft...

dEEkAy 27. Feb 2010

Du willst Fakten? Mein WLAN funktioniert auf dem Laptop nicht. Der Stylus funktioniert...

GodsBoss 25. Feb 2010

Ich habe jetzt nochmal ganz genau hingeschaut, zwischen den Zeilen steht - nichts! Oder...

GodsBoss 25. Feb 2010

Könnte ja mal jemand mit einer String-Emil-App testen (kein Link von mir, aber leicht zu...

GodsBoss 25. Feb 2010

Aber frag auch mal die knackigen Mädls, was sie von Ballmer im Badeanzug halten!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  2. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  3. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07

  4. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 03:06

  5. Unverschlüsselte Grundversorgung

    Crass Spektakel | 03:05


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel