• IT-Karriere:
  • Services:

AMDs 6-Kerner Phenom II X6 ab April mit Turbo-Modus?

Gerüchte um Takterhöhung und Vorstellungstermin

Im Vorfeld der Cebit schießen die Spekulationen um die ersten Desktopprozessoren mit sechs Kernen ins Kraut. Eine Vorstellung von Intels "Gulftown" gilt als sicher, nun gibt es angeblich Details zu AMDs "Thuban": Er soll mit einer Intels Turbo-Boost vergleichbaren Technik ausgestattet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Frühling 2010 stehen AMD und Intel wieder einmal vor einem spannenden Duell: Mit sechs Kernen für Desktopprozessoren wird die Zahl der Cores erstmals seit drei Jahren wieder erhöht. Während zu Intel Core i7 980X alias "Gulftown" schon zahlreiche offizielle Informationen bekannt sind, wird zum "Thuban" von AMD fleißig spekuliert.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Dieser Prozessor ist eng verwandt mit dem Opteron 6100 ("Magny Cours"), dessen Auslieferung an Serverhersteller AMD vor kurzem bestätigte. Magny Cours soll laut AMD noch im ersten Quartal 2010 ausführlich vorgestellt werden. OC Workbench will nun erfahren haben, dass der wohl als Phenom II X6 geplante "Thuban" für Desktops am 26. April 2010 folgen soll.

Ohne Angabe von Quellen berichtet die Hardwareseite auch, AMD plane eine dynamische Anpassung der Taktfrequenzen, ähnlich dem Turbo-Boost von Intel. Besonders wahrscheinlich ist das nicht, weil der Turbo bei Intel eine eigene Einheit namens "Power Control Unit" (PCU) erfordert, die nach Angaben des Chipherstellers über eine Million Transistoren erfordert. Ähnliche Techniken setzt AMD bisher weder bei seinen Server- noch Desktopprozessoren ein.

Turbo per Software?

Das Konzept der PCU bei Intel sieht vor, dass die Einheit ständig Anforderungen der Rechenleistung, Leistungsaufnahme, Spannung und Wärme an mehreren Punkten des Dies überwacht und die Parameter schnell anpasst. Hat beispielsweise nur ein Kern etwas zu tun, so kann die PCU bei Core i7 800 den Takt um bis zu fünf Stufen oder 666 MHz steigern. Die PCU hält das Verhältnis von Leistungsaufnahme und Takt immer im Gleichgewicht.

Solche Maßnahmen erfordern nicht nur ein System wie die PCU, sondern auch Änderungen an den Kernen und Caches, die auf die schnelle Taktänderung und das komplette Abschalten vorbereitet sein müssen. Denkbar ist jedoch, dass AMD sein Utility "Overdrive" mit einem neuen Modus für mehr automatische Übertaktungen ausstattet. Diesen beherrscht die Software bereits seit Mitte 2009. Intels Turbo ist nicht auf Software angewiesen, die Regelung erledigt die CPU für jedes Betriebssystem transparent.

Laut OC Workbench ist auch noch ungewiss, ob AMD seinen 6-Kerner auf der in der nächsten Woche startenden Cebit in Hannover öffentlich vorführt. Da AMD unbestätigten Angaben zufolge seinen ersten 6-Kern-Prozessor für Desktops noch im März ausliefern will, wäre eine Vorführung von AMD vielleicht keine schlechte Idee.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Tester16854 22. Mär 2010

Äh, doof?? Sagt dir paralleles Rechnen, Grid Computing, MPI auch nur ansatzweise was...

DArno Nym 02. Mär 2010

Dazu eine Frage: War es denn schädlich, den Schalter im Betrieb zu betätigen damals...

mitWorten 25. Feb 2010

Neoliberale Kapitalistische Marktwirtschaft => Konsum / Überflußgesellschaft...

Widdl 25. Feb 2010

verlangen, beanspruchen, benötigen, ... http://synonyme.woxikon.de/synonyme/erfordern.php

Markus Jakobsen 24. Feb 2010

Ich denke der Sockel würde es nicht unterstützen, nicht das Chipset, das hängt am QPI...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /