Abo
  • Services:

HP bringt LED-Projektor mit 100 Lumen und SVGA-Auflösung

Mobile Präsentationen aus der Box

HP hat für mobile Präsentationen einen leichten und relativ hellen Projektor mit LED-Beleuchtung vorgestellt, der mit DLP-Technik arbeitet. Der HP Notebook Projection Companion AX325AA wiegt rund 420 Gramm.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP-Projektor erreicht eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln und kann bei einem Abstand von 2,6 Metern Bilder mit Diagonalen zwischen 38 cm bis 152 cm erzeugen. Das Kontrastverhältnis soll 800:1 betragen.

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)

Bei der Vorführung muss der Raum allerdings stark abgedunkelt werden, denn die LED-Lichtquelle erzeugt nur 100 ANSI-Lumen. Präsentationsprojektoren mit herkömmlicher Lichttechnik erreichen 3.000 bis 4.000 ANSI-Lumen, sind dann aber deutlich größer und schwerer.

Außerdem soll die Lampe des HP Notebook Projection Companion AX325AA bis zu 10.000 Stunden halten. Das wäre genug für mehr als ein Jahr Dauerbetrieb. Der Projektor misst 9,3 x 11,1 x 4 cm und wird mit einem Stativ ausgeliefert, mit dem man ihn in eine erhöhte Position auf dem Tisch bringen kann.

Auf Annehmlichkeiten wie ein Zoom oder einen Autofokus muss beim AX325AA verzichtet werden. Der Strombedarf liegt bei 58 Watt und die Lautstärkeemission wird mit 32 db (A) angegeben. Das Gerät ist mit einem VGA-Anschluss ausgerüstet und vor allem für den Betrieb am Notebook gedacht.

HP will den AX325AA ab sofort zu einem Preis von 539 Euro im Handel anbieten. Eine Transporthülle ist beigelegt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /