• IT-Karriere:
  • Services:

Kabel Deutschland plant milliardenschweren Börsengang

Eigner wollen Minderheitsanteil verkaufen

Kabel Deutschland hat einen Börsengang angekündigt. Eigner Providence will aber nur einen Minderheitsanteil für rund 1 Milliarde Euro verkaufen. Es wäre der erste große Börsengang hierzulande seit Ausbruch der Finanzkrise.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabel Deutschland plant milliardenschweren Börsengang

Kabel Deutschland will an die Börse. Das bestätigte der Kabelnetzbetreiber Golem.de. Das Unternehmen plant eine Notierung an der Börse in Frankfurt. Auf den Kurszettel kommen soll die Muttergesellschaft Kabel Deutschland Holding GmbH, die in eine AG umgewandelt wird. Eine Kapitalerhöhung sei nicht geplant. Angaben zum Zeitpunkt des Börsengangs wurden nicht gemacht.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Im laufenden Geschäftsjahr 2009/10 plant Kabel Deutschland eine Steigerung des operativen Gewinns auf 660 Millionen Euro. Die Firma gehört zu 88 Prozent dem Finanzinvestor Providence. Dieser hatte längere Zeit einen Verkauf des Infrastrukturunternehmens geplant, dessen Wert auf über 5 Milliarden Euro geschätzt wird. Die Beteiligungsgesellschaften CVC Capital Partners und Carlyle wollten Kabel Deutschland kaufen, auch Advent International und BC Partners sollen an einem Angebot gearbeitet haben. Die Angebote seien Providence aber zu niedrig gewesen. Die Bekanntgabe des Börsengangs könnte aber auch eine List sein, um den Verkaufspreis noch in die Höhe zu treiben.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf informierte Kreise, dass Providence ein Emissionsvolumen von rund 1 Milliarde Euro anstrebt, also nur einen Minderheitsanteil abgeben wird. Ein Termin sei noch im März 2010 möglich, hieß es.

Die Zahl der Breitbandanschlüsse per TV-Kabel nimmt stark zu, was auch weiter attraktives Wachstum verspricht. Ende 2009 nutzten 2,4 Millionen Kunden auf Basis dieser Infrastruktur breitbandige Dienste. Die Zahl der Breitbandanschlüsse per TV-Kabel hat sich damit verdoppelt. Die Wachstumsraten bei TV-Kabelanbietern lagen allein im ersten Halbjahr 2009 bei rund 25 Prozent und damit deutlich höher als im gesamten Breitbandmarkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

Heinzelmännchen... 25. Feb 2010

Kabel Deutschland ist ein Monopolist schlimmster Sorte. Deshalb sollte die EU...

OMG 24. Feb 2010

Und für welche Handynetze gilt das kostenlose Angebot so? Es soll Netze geben, die 0800...

Gute Idee 24. Feb 2010

Jetzt haben endlich die Aktionäre dann wieder die Gelegenheit eine Volksaktie zu...

gizuki 24. Feb 2010

wirtschaftskriese? der euro wird noch erheblich fallen in diesem jahr, ein börsengang...

Frank Didszuleit 23. Feb 2010

http://beta.iptv.de - Da steckt Börsen-Fantasie drin ... ;-)


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /