• IT-Karriere:
  • Services:

Vertrauliche Daten in Tauschbörsen

FTC findet personenbezogene Daten in P2P-Börsen

Offensichtlich über falsch konfigurierte Peer-to-Peer-Software sind Daten von knapp 100 US-Unternehmen, Schulen und Behörden in Tauschbörsen gelangt. Die Aufsichtsbehörde Federal Trade Commission warnt, die personenbezogenen Daten könnten für Identitätsdiebstahl genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Datenleck in den USA: In Peer-to-Peer-Tauschbörsen (P2P) sind Daten über Kunden und Angestellte von knapp hundert Organisationen aufgetaucht. Darunter sind auch vertrauliche Daten. Die US-Aufsichtsbehörde Federal Trade Commission (FTC) hat die Betroffenen informiert.

Stellenmarkt
  1. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig
  2. WILO SE, Dortmund

Zu den Daten gehörten Gesundheits- und Finanzdaten, Führerschein- und Sozialversicherungsnummern - also alles Daten, die für Identitätsdiebstahl genutzt werden könnten, sagte FTC-Leiter Jon Leibowitz.

Daten versehentlich exponiert

Die FTC geht davon aus, dass nicht Eindringlinge die Daten gestohlen haben, sondern dass sie den Nutzern der P2P-Börsen versehentlich zugänglich gemacht wurden. Das passiert, wenn die entsprechende Software falsch konfiguriert ist. Dann erhalten die Nutzer Zugriff auf alle Verzeichnisse auf einem Computer. Unternehmen sollten deshalb streng darauf achten, welche P2P-Software sie zulassen und dass sie richtig konfiguriert ist, warnte Leibowitz.

Betroffen waren laut FTC unterschiedliche Organisationen: Lokalbehörden und Schulen ebenso wie Kleinunternehmen mit einer Handvoll Mitarbeitern und Großunternehmen. Die FTC hat sie über die Datenfunde unterrichtet und aufgefordert, ihre Systeme so zu konfigurieren, dass das künftig nicht mehr vorkommt. Außerdem rief sie die Unternehmen auf, zu prüfen, wessen Daten in den Börsen kursierten und die Betroffenen darüber in Kenntnis zu setzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 8,99€

d3wd 24. Feb 2010

... du deine Daten... nerds. ;D idgaf

d3wd 24. Feb 2010

... oder möchtest du mit deinem Post die Glasscheibenproduzenten stärken?! ;>

d3wd 24. Feb 2010

Aber YP war bestimmt geperrt. >.<

d3wd 24. Feb 2010

Da war bestimmt das Botnetz Zeus mit im Spiel. ;>

FGvG 23. Feb 2010

Gedenket dem auffälligsten Vertreter dieser Art.


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /