Abo
  • Services:

Coreldraw Graphics Suite X5 ist erschienen

Connect und Swish minimax 2 werden mitgeliefert

Corel hat das Grafiksoftwarepaket Coreldraw Graphics Suite in der Version X5 vorgestellt. Sie bringt eine Reihe kleinerer Verbesserungen, die das Arbeiten mit Grafikdaten vereinfachen soll. Zudem gehören neue Applikationen zum Lieferumfang.

Artikel veröffentlicht am ,

Coreldraw bietet nun ein B-Spline-Werkzeug, skalierbare Pfeilspitzen sowie eine Segmentbemaßung, während die Funktionen Verbindung, Bemaßung und Maschenfüllung optimiert wurden. Die Maschenfüllung verspricht weichere Farbübergänge, wenn ein Objekt mit mehreren Farben gefüllt ist. Die Software stellt für Webgrafikwerkzeuge einen Bitmapmodus mit detaillierter Pixelanzeige bereit.

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Das Grafiksoftwarepaket hat eine verbesserte Farbverwaltung erhalten. In Coreldraw gibt es neue Dokumentpaletten, während Photo-Paint neue Bildpaletten erhalten hat. In beiden Bereichen lassen sich die Farben eines Projekts speichern, um sie in anderen Projekten wieder verwenden zu können. Für eine bequemere Farbentnahme stehen in mehreren Dialogfeldern Farbpaletten und Farbauswahlfelder zur Verfügung.

Die Coreldraw Graphics Suite X5 umfasst neben Coreldraw die Corel-Anwendungen Photo-Paint, Powertrace sowie Capture und neuerdings Connect sowie das Webanimationsprogramm Swish minimax 2. Mit Connect sollen sich Inhalte besser verwalten lassen, dabei werden auch lokale Netzwerke unterstützt. Zum Lieferumfang der Software zählen zudem 10.000 Cliparts, 1.000 Digitalfotos, 1.000 Opentype-Schriften, 2.000 Fahrzeugvorlagen sowie 350 Vorlagen.

Coreldraw Graphics Suite X5 kostet in der Vollversion 630 Euro, während es das Upgrade für 321 Euro gibt. Laut Hersteller ist die Software ab sofort über die Corel-Webseite zu bekommen, aber dort bislang nicht zu finden. Ende März 2010 soll es die Software auch im Laden zu kaufen geben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. ab je 2,49€ kaufen

Graf Icker 23. Feb 2010

Und ich dachte, Corel Draw wäre schon längst ausgestorben.

molex 23. Feb 2010

Vorher waren es Bezierkurven.


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /