Spieleklassiker Outcast: Demo des Fanprojekt-Nachfolgers

Spielbare Demoversion zum Nachfolger des Actionspiels von 1999 veröffentlicht

Cutter Slade heißt der Held im 1999 veröffentlichten Actionspiel Outcast. Bis heute warten Fans darauf, dass er in einem Nachfolger erneut auftritt. Jetzt hat ein Fanprojekt die Demoversion eines inoffiziellen Sequels veröffentlicht, das auf der Cryengine basiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieleklassiker Outcast: Demo des Fanprojekt-Nachfolgers

Unter dem Titel Open Outcast hat ein Team aus Fanprogrammierern die erste Demoversion seines inoffiziellen Nachfolgers zu Outcast veröffentlicht. Die Mod basiert auf der Engine von Crysis Wars, also dem Multiplayermodus von Crysis Warhead - entweder als Vollversion oder in der kostenlosen Demovariante. In Open Outcast ist der Spieler wieder als Cutter Slade in der fremden Welt Adelpha unterwegs, erkundet bekannte Gebiete und ein paar neue.

 

Outcast entstand beim belgischen Entwicklerstudio Appeal und kam 1999 für Windows-PC auf den Markt. Eine Besonderheit war die Grafikengine, die auf einem Voxel- und nicht, wie sonst meist üblich, auf einem Polygonsystem basierte. Appeal hatte angesichts guter Verkaufszahlen mit der Arbeit an einem Nachfolger angefangen, musste dann aber Insolvenz anmelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


The Howler 02. Mär 2010

https://forum.golem.de/kommentare/games/spieleklassiker-outcast-demo-des-fanprojekt...

krank 01. Mär 2010

Huch, wen hab ich denn da ans Bein gepinkelt? :) Hahah Fremdwortdebatte! Bitte versuche...

The Howler 01. Mär 2010

Weil so viele danach gefragt haben ^^ Hier 3 Patches um Outcast auf aktuellen Rechnern...

fufu 24. Feb 2010

Manno bist du kluk!

Mac Jack 23. Feb 2010

Tja schade schade schade wie? Wäre es mit der ursprünglich gewählten Engine nicht so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Electronic Arts: Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an
    Electronic Arts
    Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an

    Ein Ego-Shooter, ein Strategiespiel und Jedi Fallen Order 2: Das Entwicklerstudio Respawn arbeitet an drei Spielen auf Basis von Star Wars.

  2. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  3. Konsumenten-Studie: Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab
    Konsumenten-Studie
    Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab

    Die hohen Benzinkosten geben dem Interesse an der Elektromobilität Aufwind, so eine Studie. Allerdings werden utopisch hohe Reichweiten gefordert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /