• IT-Karriere:
  • Services:

Operas Umsätze sinken

Deutlicher Gewinnrückgang im vierten Quartal 2009

Opera meldet für das vierte Quartal 2009 einen Umsatzrückgang von 9 Prozent auf 142,6 Millionen Norwegische Kronen, rund 17,8 Millionen Euro. Der Gewinn brach ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Erzielte Opera im vierten Quartal 2008 noch ein Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 33,3 Millionen Norwegischen Kronen (circa 4,15 Millionen Euro), sank das EBIT im vierten Quartal 2009 auf 4,7 Millionen Kronen (circa 585.000 Euro).

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg

Dabei verzeichnete Opera sinkende Umsätze mit mobilen Endgeräten und Mobilfunknetzbetreibern: minus 20 Prozent auf 92,2 Millionen Kronen. Die Umsätze im Desktopbereich stiegen hingegen um 20 Prozent und auch die Nutzung von Opera Mini legte deutlich zu: Im Dezember zählte Opera 46,3 Millionen Nutzer von Opera Mini, ein Zuwachs von 159 Prozent.

Zum Jahresende 2009 verfügt Opera über liquide Mittel in Höhe von 546,5 Millionen Norwegischen Kronen, etwa 68,1 Millionen Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 209,49€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  3. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)

Fähn 23. Feb 2010

pfff... det iss ja wohl ma'n Scherz. ;)

Uschi12 23. Feb 2010

Ok, ich geb mal eine minimale Hilfestellung für die Leute die sich nicht vorstellen...

Uschi12 23. Feb 2010

Ein wenig Recherche darf man denke ich verlangen. Ist ja nicht so, dass geheimgehalten...

Uschi12 23. Feb 2010

Es gibt auch Leute die sich nicht nur auf die Überschrift eines Artikels beziehen...

wirtschaftler 23. Feb 2010

i bin eh ebc*l!


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /