Abo
  • Services:

Adserver: Googles Doubleclick überarbeitet und kostenlos

Aus DART wird Doubleclick for Publishers

Nach der Übernahme von Doubleclick im Jahr 2008 hat Google jetzt eine neue Generation von Doubleclicks Adserver vorgestellt. Aus Doubleclicks DART for Publishers wird Doubleclick for Publishers (DFP), das zudem künftig auch in der kostenlosen Version DFP Small Business verfügbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Doubleclick for Publishers stellt Google seine Technik für Displaywerbung neu auf: Aus Doubleclicks DART for Publishers wird Doubleclick for Publishers (DFP), dem die abgespeckte Variante DFP Small Business an die Seite gestellt wird. Letztere ist kostenlos und ersetzt zugleich Google Ad Manager, das bedeutet, dass Nutzer des Ad Manager demnächst auf DFP Small Business umgestellt werden. Die Marke DART wird nicht weiter genutzt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Im Vergleich mit Doubleclick for Publishers bietet dessen Small-Business-Variante nur einen eingeschränkten Funktionsumfang und ist auf 90 Millionen Adimpressions pro Monat beschränkt. Wem die Funktionen oder das Inventar nicht reichen, soll auf die kostenpflichtige Lösung Doubleclick for Publishers umsteigen.

DFP selbst hat Google mit einem neuen Interface versehen, das Anbietern helfen soll, Zeit zu sparen und Fehler zu vermeiden. Zudem verspricht Google ein detaillierteres Reporting und Forcasting. Neue Algorithmen sollen die Werbeleistung durch bessere Aussteuerung optimieren.

Zudem stellt Google ein neues öffentliches API für DFP bereit. Dieses erlaubt es, eigene Applikationen mit Googles Adserver zu verbinden. Mit Googles Werbemarktplatz Doubleclick Ad Exchange ist das neue System direkt verknüpft, so dass Anbieter ohne zusätzlichen Aufwand darauf zurückgreifen können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Connecting-People 23. Feb 2010

Es ist relativ einfach: werden 90.000 AdImpressions ausgeliefert, gab es offenbar...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /