• IT-Karriere:
  • Services:

Darwinia-Entwicklerteam Introversion stellt Subversion vor

Spieler steuert Agenten beim Eindringen in Hochsicherheitsräume

Bei vielen Fans von Independent Games genießt das Entwicklerteam Introversion Kultstatus. Jetzt stellen die Macher von Darwinia ihr neues Projekt vor - in dem sie sich erstmals in direkte Konkurrenz zu großen Studios begeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Darwinia-Entwicklerteam Introversion stellt Subversion vor

Im Rahmen einer Preisverleihung in London hat Chris Delay vom unabhängigen britischen Entwicklerstudio Introversion - vor allem bekannt für Darwinia - sein nächstes Projekt vorgestellt. In Subversion soll der Spieler als Oberbefehlshaber einen Trupp von Agenten steuern. Er sorgt dafür, dass seine Spione die Missionsziele durch den geschickten Einsatz von Hightech-Gerätschaften, dem Hacken von Sicherheitseinrichtungen, mit Sabotage oder gezielter Gewalt erreichen. Vorbild sind laut Delay unter anderem Filme wie Ocean's Eleven oder die TV-Serie Mission Impossible.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig

Die Grafik soll die Einbruchsorte als Blaupause darstellen, sich in der fertigen Version aber von den jetzt veröffentlichten Screenshots unterscheiden. Unter anderem über die Frage, wie Menschen in den schematisch dargestellten Räumen gezeigt werden, habe man sich noch keine Gedanken gemacht. Ein typischer Auftrag sehe so aus, dass sich Agenten in ein Hochsicherheitsbüro einschleichen, sich dann mit Hilfe etwa von Bewegungsscannern vorarbeiten, anschließend den Sicherheitscomputer knacken - erst dann bekomme auch der Spieler mehr von der Umgebung gezeigt.

Deley räumt in einem längeren Forumsbeitrag ein, dass Subversion anders als frühere Werke wie Defcon oder Darwinia thematisch nicht mehr eigenständig ist. Sein Team begebe sich in Konkurrenz zu millionenschweren Großprojekten wie Splinter Cell und Metal Gear Solid. "Wir bei Introversion sind allerdings so positioniert, dass wir auch ein solches Spiel ganz einzigartig hinbekommen", gibt er sich zuversichtlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

Nolan ra Sinjaria 24. Feb 2010

Deswegen wurde selfhtml auch nicht abgemahnt, weil sie durch ihre Empfehlung, den...

gentledscrecoma... 24. Feb 2010

Der Fluch der Automatisierung?

Sonic77 23. Feb 2010

Ich fand Uplink zwar auch genial, aber etwas besseres Balancing hätte man IMHO ruhig...

Crius 23. Feb 2010

... an Max Headroom, allerdings nicht die alten Spiele, wo man Carter war, sondern hier...

vlad tepesch 23. Feb 2010

Neuromancer war auch ein richtig geiles Spiel.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /