Spieletest: The Misadventures of P.B. Winterbottom

Denkspiel mit ungewöhlicher Atmosphäre auf Xbox Live Arcade veröffentlicht

Grafik in Schwarz-Weiß, Klaviergeklimper als Hintergrundmusik, eine Hauptfigur mit Kuchenhunger und Zeitreisefähigkeiten: Mit The Misadventures of P.B. Winterbottom hat Take 2 auf Xbox Live Arcade ein ungewöhnliches Knobelspiel veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest: The Misadventures of P.B. Winterbottom

Herr Winterbottom liebt Kuchen - darum geht es in The Misadventures of P.B. Winterbottom, das Take 2 auf Xbox Live Arcade veröffentlicht hat. Das Knobelspiel bricht fröhlich einen Großteil gängiger Konventionen: Statt bunter Effekte gibt es eine bewusst angestaubt wirkende Grafik in Schwarz-Weiß - und die Hauptfigur ist kein muskelbepackter Haudrauf, sondern ein griesgrämiger älterer Herr, der als Kuchendieb unterwegs ist und einen reichlich merkwürdigen Namen trägt.

 

Stellenmarkt
  1. Linux DevOps Professional (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Microsoft 365 IT-Administrator (all genders)
    Fusion Consulting (Germany) GmbH, Mainz
Detailsuche

Winterbottom soll in fünf an Filme angelehnten Welten und in fünf Bonuslevels Kuchen sammeln - mal nur einen, mal ein paar Dutzend. Um an die Leckereien zu gelangen, kann er springen, schweben, zuschlagen und Schalter betätigen. Vor allem aber kann er Klone von sich selbst erschaffen: Solange der Spieler die rechte Triggertaste hält, zeichnet das Programm seine Aktionen auf und spielt sie dann wie ein Makro immer wieder ab. Beispielsweise drückt ein geklonter Winterbottom immer wieder den Schalter eines Sprungbretts, das den echten Winterbottom zu einem Kuchen katapultiert.

The Misadventures of P.B. Winterbottom ist zum Preis von 800 MS-Punkten (rund 10 Euro) auf Xbox Live Arcade erhältlich; der Download schlägt mit rund 285 MByte zu Buche. Das Programm wurde von der USK ohne Beschränkungen freigegeben.

Fazit

Wer Filme von Tim Burton mag, dem dürfte auch die Grafik von The Misadventures of P.B. Winterbottom gefallen. Schade, dass nicht mehr Spiele erscheinen, die so stilvoll und ungewöhnlich in Szene gesetzt sind. Auch inhaltlich überzeugt die Jagd nach dem Kuchen: Das Spielkonzept wirkt dank der als Zeitreise verpackten Makrofunktion frisch, es gibt viel Abwechslung, stapelweise nette Ideen und die Steuerung geht perfekt von der Hand. Einziges Manko ist der Schwierigkeitsgrad in späteren Levels - da wird auch bei trainierten Denksportlern gelegentlich Frust aufkommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ValUeSER 06. Jan 2014

Also ich finde, dass es viele Spiele wie The Misadventures of P.B. Winterbottom gibt...

PullMull 25. Feb 2010

*zu stimm* ntürlich soll ein jedes spiel fordern aber ein spiel das ein zunächst...

Treadmill 22. Feb 2010

Hm, stimmt.

Blork 22. Feb 2010

Ich liebe ja schwarzweiss. :) Kompliment an die Grafiker.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /