Entwicklerstudio von Stargate Worlds beantragt Insolvenz

Anzeigen gegen ehemaligen Studiochef Gary Whiting erstattet

Seit Jahren arbeitet das Entwicklerstudio Cheyenne Mountain Entertainment ohne sichtbaren Fortschritt an Stargate Worlds, jetzt muss das Team Insolvenz beantragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwicklerstudio von Stargate Worlds beantragt Insolvenz

Cheyenne Mountain Entertainment hat vor einem US-Gericht einen Insolvenzantrag gestellt. Das Entwicklerstudio aus Mesa (Arizona) arbeitet seit Jahren an dem Onlinerollenspiel Stargate Worlds. Sichtbare Fortschritte an dem ambitionierten Projekt waren öffentlich schon länger nicht mehr zu sehen. Das letzte echte Lebenszeichen war Mitte Februar 2010 die Veröffentlichung des simpel gestrickten Multiplayerspiels Stargate Resistance für rund 15 Euro über Steam, das aber die finanzielle Situation des Studios offensichtlich nicht entscheidend verbessern konnte.

 

Neben der Insolvenz scheint es in dem Studio aber weitere Probleme zu geben: Gegen den ehemaligen Firmenchef Gary Whiting haben Unternehmenseigentümer und Investoren zivilrechtliche Schritte wegen diverser Unregelmäßigkeiten eingeleitet. Trotzdem soll nach Angaben einiger Entwickler in Foren die Arbeiten an den Produkten weitergehen - sehr glaubwürdig wirken die Beteuerungen allerdings nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nepumuk 25. Feb 2010

I.d.R. kaufen sich Entwicklerstudios die Engine dazu, man will ja nicht immer das Rad neu...

Echt mal 24. Feb 2010

Warst du nicht eben noch absolut dagegen, vor "denn" ein Komma zu setzen?

EronX 24. Feb 2010

Ja hast ja recht... Aber in letzter Konsequenz würde das bedeuten, dass niemand mehr...

sys 22. Feb 2010

Ich auch.... Ich dachte echt dieses Jahr kommts endlich.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /