Abo
  • Services:

Kingstons 256-GByte-Stick wird ein bisschen schneller

Schreibrate steigt auf 12 MByte/s

Der 256 GByte fassende Kingston Datatraveler 310 ist ein kompakter USB-Stick, der es erlaubt, viele Daten mit sich herumzutragen. Allerdings muss der Interessent viel Geld für so einen großen USB-Stick ausgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Kingstons 256-GByte-Stick wird ein bisschen schneller

Kingstons Datatraveler 310 ist der Nachfolger des zwar großen, aber auch langsamen USB-Sticks DT-300. Der USB-Stick bietet wie gehabt auf kleinem Raum stolze 256 GByte Speicherkapazität. Kingston hat den Stick zudem beschleunigt, allerdings nur in geringem Maße. So können Daten nun mit 12 statt 10 MByte/s geschrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Lesend schiebt der Stick deutlich schneller Daten hin zum Rechner. Hier sind 25 MByte/s möglich. Eine Passwortsoftware soll den unbefugten Transfer von Daten des Sticks verhindern. Bis zu 90 Prozent des Speicherbereichs, der sogenannten Privacy Zone, sollen sich so schützen lassen.

Kingston gibt fünf Jahre Garantie. Gegenüber dem Vorgänger ist der Stick etwa 50 Euro teurer geworden und kostet jetzt 820 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

hmjam 23. Feb 2010

Er sprach nicht von einer _relationalen_ DB! ->WP: "... Ein Datenbanksystem (DBS) ist ein...

hmjam 23. Feb 2010

Ich hau mich wech! ;-)))) Bitte mehr von solchen Kommentaren - da kann man sich hier...

dEEkAy 23. Feb 2010

Das Witzige an so nem Riesen USB Stick ist, man schreibt den voll und voll und voll und...

dgsd 22. Feb 2010

Zumindest ausreichend für den Alltag, also mal vom Tisch runter verzeiht die dir schon...

0xDEADC0DE 22. Feb 2010

Weil USB-Sticks kein brauchbares Backupmedium sind, deswegen. Und jeder der glaubt es sei...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /