Eve Online Tyrannis - Vorbereitung zu planetarer Besiedelung

Sommer-Erweiterung bereitet das Spiel auf Dust 514 vor

Die Welt von Eve Online wird langsam aber sicher in Richtung Boden weiterentwickelt. Mit der Erweiterung Tyrannis trifft CCP Games Vorbereitungen, um planetare Interaktion zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eve Online Tyrannis - Vorbereitung zu planetarer Besiedelung

CCP Games kündigt die nächste Erweiterung von Eve Online mit dem Namen Tyrannis in seinem Entwicklerblog an. Einer der Hauptentwickler von Eve Online, Torfi Frans Olafsson, verspricht den Spielern nicht weniger als alle Planeten des gesamten Universums.

Stellenmarkt
  1. IT Spezialist (m/w/d) für den 1st Level Support
    Modis IT Outsourcing GmbH, Erfurt, Leipzig (Home-Office)
  2. Product Owner (m/w/d) Software
    LayTec AG, Berlin
Detailsuche

Zahlen nennt er nicht, aber die Anzahl der Planeten in Eve Online dürfte durchaus im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Bisher konnten nur wenige davon tatsächlich sinnvoll genutzt werden. Player Owned Structures (POS) beispielsweise konnten um Monde nur in wenigen Bereichen des Universums aufgebaut werden und waren nur an wenigen tatsächlich rentabel genug, um Wertstoffe abzubauen und damit Produktionsketten aufzubauen - taktische oder strategische Installationen ausgenommen, die durch ihre Vorteile das Geld und vor allem die Zeit für die Instandhaltung wert sind.

Tyrannis soll das offenbar ändern und dürfte auch Einzelpersonen mehr Chancen beim Aufbau von Strukturen geben. Orbitale Infrastruktur ist nicht mehr der Elite des Spiels vorbehalten, die in größeren Gemeinschaften in der Lage ist, Gebiete zu kontrollieren. Nur selten können einzelne Spieler größere Strukturen aufbauen. CCP will alle Planeten für Spieler öffnen, unabhängig davon, ob es ein Gasgigant oder ein mit Lavaseen überdeckter Himmelskörper ist. Diese Erweiterung wird wohl vor allem industrielle Spieler freuen.

Die Verstärkung der Besiedelung ist als Vorbereitung auf den Ego-Shooter Dust 514 zu verstehen. Erstmals werden Eve-Online-Spieler mit Konsolenspielern verbunden. Olafsson stellt aber klar, dass das Konsolenspiel Dust 514 später als Tyrannis erscheinen wird.

 

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wann die kostenlose Erweiterung genau kommt, gab Olafsson nicht bekannt. Bisher wird grob der Sommer angepeilt. Tyrannis soll zuvor auf dem Testserver Singularity zur Verfügung gestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Shackal 26. Nov 2010

In Deudschland und wenn ich auf meinen Comp 2 Clients laufen lassen dann habe ich...

Shackal 25. Nov 2010

Der righer Fliegt Der Gute Mining Schiffe Fliegen kann Der Trading Skills hat :D Auch der...

Shackal 25. Nov 2010

Ist nur am Anfang schwer aber man bekommt es schnell in den Griff und dann sieht es nicht...

Bobbit 23. Feb 2010

Besides, es gibt Courier-Missions die einen gut rumschicken, teilweise sind die Agents...

dannspielshaltn... 22. Feb 2010

Ja, wenn man nur im Empire rumhängt. Spiels halt nicht wenns dir nicht gefällt oder dich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
Artikel
  1. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  2. Soziales Netzwerk: Facebook unterliegt am BGH im Streit um Klarnamenpflicht
    Soziales Netzwerk
    Facebook unterliegt am BGH im Streit um Klarnamenpflicht

    Facebook darf Pseudonyme nicht zwingend verbieten, das entschied nun der BGH. Allerdings auf alter Rechtsgrundlage.

  3. Ransomware: Qnap-NAS werden mit Zero Day angegriffen
    Ransomware
    Qnap-NAS werden mit Zero Day angegriffen

    Die Ransomware-Gruppe Deadbolt verschlüsselt NAS-Geräte von Qnap nach eigenen Angaben über eine bis dato unbekannte Sicherheitslücke.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /