Abo
  • Services:

Eve Online Tyrannis - Vorbereitung zu planetarer Besiedelung

Sommer-Erweiterung bereitet das Spiel auf Dust 514 vor

Die Welt von Eve Online wird langsam aber sicher in Richtung Boden weiterentwickelt. Mit der Erweiterung Tyrannis trifft CCP Games Vorbereitungen, um planetare Interaktion zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eve Online Tyrannis - Vorbereitung zu planetarer Besiedelung

CCP Games kündigt die nächste Erweiterung von Eve Online mit dem Namen Tyrannis in seinem Entwicklerblog an. Einer der Hauptentwickler von Eve Online, Torfi Frans Olafsson, verspricht den Spielern nicht weniger als alle Planeten des gesamten Universums.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Interhyp Gruppe, München

Zahlen nennt er nicht, aber die Anzahl der Planeten in Eve Online dürfte durchaus im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Bisher konnten nur wenige davon tatsächlich sinnvoll genutzt werden. Player Owned Structures (POS) beispielsweise konnten um Monde nur in wenigen Bereichen des Universums aufgebaut werden und waren nur an wenigen tatsächlich rentabel genug, um Wertstoffe abzubauen und damit Produktionsketten aufzubauen - taktische oder strategische Installationen ausgenommen, die durch ihre Vorteile das Geld und vor allem die Zeit für die Instandhaltung wert sind.

Tyrannis soll das offenbar ändern und dürfte auch Einzelpersonen mehr Chancen beim Aufbau von Strukturen geben. Orbitale Infrastruktur ist nicht mehr der Elite des Spiels vorbehalten, die in größeren Gemeinschaften in der Lage ist, Gebiete zu kontrollieren. Nur selten können einzelne Spieler größere Strukturen aufbauen. CCP will alle Planeten für Spieler öffnen, unabhängig davon, ob es ein Gasgigant oder ein mit Lavaseen überdeckter Himmelskörper ist. Diese Erweiterung wird wohl vor allem industrielle Spieler freuen.

Die Verstärkung der Besiedelung ist als Vorbereitung auf den Ego-Shooter Dust 514 zu verstehen. Erstmals werden Eve-Online-Spieler mit Konsolenspielern verbunden. Olafsson stellt aber klar, dass das Konsolenspiel Dust 514 später als Tyrannis erscheinen wird.

 

Wann die kostenlose Erweiterung genau kommt, gab Olafsson nicht bekannt. Bisher wird grob der Sommer angepeilt. Tyrannis soll zuvor auf dem Testserver Singularity zur Verfügung gestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

Shackal 26. Nov 2010

In Deudschland und wenn ich auf meinen Comp 2 Clients laufen lassen dann habe ich...

Shackal 25. Nov 2010

Der righer Fliegt Der Gute Mining Schiffe Fliegen kann Der Trading Skills hat :D Auch der...

Shackal 25. Nov 2010

Ist nur am Anfang schwer aber man bekommt es schnell in den Griff und dann sieht es nicht...

Bobbit 23. Feb 2010

Besides, es gibt Courier-Missions die einen gut rumschicken, teilweise sind die Agents...

dannspielshaltn... 22. Feb 2010

Ja, wenn man nur im Empire rumhängt. Spiels halt nicht wenns dir nicht gefällt oder dich...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /