Abo
  • Services:

Fennec 1.1 für Windows Mobile: Vierte Alpha erschienen

Mobile Firefox-Version bringt zahlreiche Verbesserungen

Mozilla hat die vierte Alphaversion von Fennec 1.1 für Windows Mobile 6 veröffentlicht. Die aktuelle Vorabversion der mobilen Firefox-Ausführung erhielt Geschwindigkeitsoptimierungen sowie Verbesserungen, die die Bedienung des Browsers vereinfachen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fennec 1.1 für Windows Mobile: Vierte Alpha erschienen

Im Unterschied zur Alpha 3 soll Fennec 1.1 in der Alpha 4 auf Windows-Mobile-Smartphones deutlich schneller starten und auch das Scrollen und Bewegen in Webseiten soll zügiger ablaufen. Allgemein hat die Bedienoberfläche einige Verbesserungen erfahren, damit die Steuerung der Software einfacher wird. Mit der Alpha 4 kann der Nutzer nun auch innerhalb von Frames scrollen und die Zoomfunktionen wurden überarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Allianz Deutschland AG, München

Ferner wurde die Unterstützung von Bildschirmtastaturen verbessert und auch am kinetischen Scrollen gab es Optimierungen. Zudem kann Fennec nun als Standardbrowser definiert werden und die Kennworteingabe wurde optimiert. Weitere Fehlerkorrekturen versprechen eine höhere Zuverlässigkeit der Software.

Fennec 1.1 Alpha 4 steht für Windows Mobile ab der Version 6 als Download zur Verfügung. Die Vorabversion kann noch einige Fehler aufweisen, weshalb die Macher von einem Einsatz auf Produktivsystemen abraten.

Bisher gibt es Firefox Mobile bereits für Maemo und eine Version für Android ist in Arbeit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 3,99€
  3. (-70%) 8,99€

BinBlind 22. Feb 2010

Hmm, klingt logisch. Nur warum schreiben die das dann ned so hin?!? Na ja egal,dann hab...

MaX 22. Feb 2010

Microsoft hat noch nicht bekannt gegeben, was man braucht um Windows Phone 7 Anwendungen...

SiBo 22. Feb 2010

it's the system, stupid


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /