Nintendo und Sony: Ungewöhnliche Patente für Controller

Nintendo lässt den Stylus wackeln, Sony setzt auf LCD und Berührung

"Vibrating said vibrator in a vibration pattern" - klingt nach Erotikspielzeug, ist aber ein Auszug aus dem Patentantrag eines Controllers für Nintendo, der beim nächsten Handheld zum Einsatz kommen könnte. Sony bastelt derweil an einer universellen Spielesteuerung für alle Konsolensysteme.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo und Sony: Ungewöhnliche Patente für Controller

Unter der Antragsnummer 2004-254243 hat Nintendo beim amerikanischen Patent & Trademark Office ein Patent beantragt, das bei einem möglichen Nachfolger des DS Verwendung finden könnte. Im Mittelpunkt steht der Stylus, mit dem Eingaben auf dem Touchpad vorgenommen werden können: Sobald der Spieler beispielsweise einen Feind getroffen oder gar ausgeschaltet hat, könnte der Stift dies mit einem mehr oder weniger starken Vibrieren anzeigen.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager (gn) für digitales Gebäudeschadenmanagement
    Property Expert GmbH, Langenfeld (Rheinland)
  2. Programmierer Bereich SPS- und Roboter-Steuerungen im Sondermaschinenbau (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Bühl
Detailsuche

Ob die in dem Patentantrag beschriebene Technik jemals zum Einsatz kommt, ist unklar. Allerdings würde das spürbare Feedback gut zu Nintendo passen, das seit längerem auf innovative Eingabegeräte setzt. Auch beim Nachfolger des Nintendo DS gibt es Hinweise auf eine Bewegungssteuerung - womöglich ist damit der vibrierende Stylus gemeint.

Sogar Uraltkonsolen wie die Atari Jaguar erwähnt Sony in einem Patentantrag für einen universell verwendbaren Controller. Der hat ähnlich wie einige Fernbedienungen ein berührungsempfindliches LC-Display, auf dem die benötigten Knöpfe eingeblendet werden können - je nachdem, welches System gerade angesprochen werden soll. Eine abstrakt gehaltene Konzeptzeichnung zeigt ein grob an gängige Controllerformen erinnerndes Gerät, in dessen Mitte der vergleichsweise große LCD-Bildschirm angebracht ist. Es ist eher unwahrscheinlich, dass das zum Patent angemeldete Gerät in naher Zukunft tatsächlich auf den Markt kommt - wahrscheinlich dient der Antrag in erster Linie der Abwehr von Klagen sogenannter Patenttrolle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /