Google gibt Gears zugunsten von HTML5 auf

Keine neuen Funktionen, aber neue Versionen für Firefox und IE

Google wird die Entwicklung seiner Browsererweiterung Gears zurückfahren und setzt stattdessen stärker auf standardkonforme Implementierungen nach HTML5. Für einige neue Plattformen wird es keine Gears-Version geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Gears begann Google vor einigen Jahren, die Weiterentwicklung des Webs zu beschleunigen. Die Browserweiterung verschafft verschiedenen Browsern Unterstützung für Funktionen, die heute in HTML5 spezifiziert sind. Da immer mehr Browser entsprechende Funktionen bieten, wird Gears zunehmend überflüssig. Das betrifft beispielsweise lokale Datenbanken, Webworker, Local Storage, Web Sockets und Gelocation.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Dokumentenmanagement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  2. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Manche Entwickler stellt das aber vor Probleme, denn nicht alle Funktionen von Gears sind kompatibel mit ihren Pendants in HTML5. Wer also eine Webapplikation auf Gears zugeschnitten hat, kann diese nicht unbedingt einfach auf einen HTML5-Browser portieren. Daher will Google Gears auch noch weiter pflegen, bis ein Umstieg für Entwickler gegebenenfalls einfacher ist.

Die Entwicklungskapazität für Gears wird allerdings reduziert, nachdem auch Googles eigener Browser viele der Funktionen nun in einer standardkonformen Version unterstützt: Neue Funktionen wird es für Gears nicht mehr geben und für einige Plattformen, beispielsweise Safari unter Mac OS X 10.6 alias Snow Leopard, ist gar keine Veröffentlichung mehr geplant. Internet Explorer und Firefox will Google vorerst aber weiter unterstützen. In Kürze soll beispielsweise Gears für Firefox 3.6 veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

xsosos 20. Feb 2010

Im Ramen von Amaya gibt es sowas, muss man natürlich erst finden ;-) Ja kannst du und...

16Bitiges Bit 20. Feb 2010

Ist das nicht schon eine ziemlich alte "News"? Ich mein, ich hätte davon schon vor ner...

antares 20. Feb 2010

also allein in verbindung mit Greasemonkey rettet mir AJAX täglich den arsch, wenn es...

oje 20. Feb 2010

Ja eh, was aber unsere "Google ist pöse" Fraktion in ihrem Fieberwahn natürlich nicht...

L0k1 20. Feb 2010

Ich schreibe hier nicht viel mit, aber da musste ich euch jetzt einfach zustimmen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /