Abo
  • Services:

Google gibt Gears zugunsten von HTML5 auf

Keine neuen Funktionen, aber neue Versionen für Firefox und IE

Google wird die Entwicklung seiner Browsererweiterung Gears zurückfahren und setzt stattdessen stärker auf standardkonforme Implementierungen nach HTML5. Für einige neue Plattformen wird es keine Gears-Version geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Gears begann Google vor einigen Jahren, die Weiterentwicklung des Webs zu beschleunigen. Die Browserweiterung verschafft verschiedenen Browsern Unterstützung für Funktionen, die heute in HTML5 spezifiziert sind. Da immer mehr Browser entsprechende Funktionen bieten, wird Gears zunehmend überflüssig. Das betrifft beispielsweise lokale Datenbanken, Webworker, Local Storage, Web Sockets und Gelocation.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Manche Entwickler stellt das aber vor Probleme, denn nicht alle Funktionen von Gears sind kompatibel mit ihren Pendants in HTML5. Wer also eine Webapplikation auf Gears zugeschnitten hat, kann diese nicht unbedingt einfach auf einen HTML5-Browser portieren. Daher will Google Gears auch noch weiter pflegen, bis ein Umstieg für Entwickler gegebenenfalls einfacher ist.

Die Entwicklungskapazität für Gears wird allerdings reduziert, nachdem auch Googles eigener Browser viele der Funktionen nun in einer standardkonformen Version unterstützt: Neue Funktionen wird es für Gears nicht mehr geben und für einige Plattformen, beispielsweise Safari unter Mac OS X 10.6 alias Snow Leopard, ist gar keine Veröffentlichung mehr geplant. Internet Explorer und Firefox will Google vorerst aber weiter unterstützen. In Kürze soll beispielsweise Gears für Firefox 3.6 veröffentlicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

xsosos 20. Feb 2010

Im Ramen von Amaya gibt es sowas, muss man natürlich erst finden ;-) Ja kannst du und...

16Bitiges Bit 20. Feb 2010

Ist das nicht schon eine ziemlich alte "News"? Ich mein, ich hätte davon schon vor ner...

antares 20. Feb 2010

also allein in verbindung mit Greasemonkey rettet mir AJAX täglich den arsch, wenn es...

oje 20. Feb 2010

Ja eh, was aber unsere "Google ist pöse" Fraktion in ihrem Fieberwahn natürlich nicht...

L0k1 20. Feb 2010

Ich schreibe hier nicht viel mit, aber da musste ich euch jetzt einfach zustimmen...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /