Abo
  • Services:

Spieletest: Drakensang 2 - Am Fluss der Zeit

Ist die grundsätzliche Bedienung in Fleisch und Blut übergegangen, die Ausbildung abgeschlossen, die ersten Gefechte gegen Ratten, Wölfe, betrunkene Diebe und nächtliche Ruhestörer gewonnen - was schon einige Stunden dauern kann -, geht es langsam daran, die seltsamen Vorkommnisse in Nadoret und den später dazukommenden Orten zu ergründen. Natürlich nicht alleine: Schon bald wächst die vom Spieler kontrollierte Gruppe auf vier Personen an. Wer Drakensang gespielt hat, trifft hier auf alte Bekannte. Zwerg Forgrimm, Krieger Ardo und Schurke Cuano sind wieder mit von der Partie und zu Spielbeginn noch alles andere als leicht zu durchschauen. Auch außerhalb der eigenen Gruppe finden sich aber immer wieder Personen, die im ersten Spiel schon etabliert wurden.

Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Das erste Drakensang war bei Kritikern und an der Verkaufstheke eine Erfolgsgeschichte: Mehr als 100.000 verkaufte Exemplare laut Hersteller, Deutscher Entwicklerpreis als "Bestes Deutsches Rollenspiel" und dann auch noch die Auszeichnung als Bestes Deutsches Spiel beim Deutschen Computerspielepreis 2009. Kritische Stimmen gab es trotzdem - unter anderem wurden die teils unhandliche Bedienung, lange Laufwege und eingeschränkte Aktionsmöglichkeiten gerügt. Radon Labs hat sich diese Kritik zu Herzen genommen, und Drakensang 2 präsentiert sich in vielerlei Hinsicht verbessert.

Das beginnt bei den Laufwegen. Immer noch bleibt es nicht aus, dass dieselbe Strecke immer wieder gegangen werden muss, aber jetzt erleichtern freischaltbare Schnellreisepunkte dem Spieler das Abenteuern. Gut gelöst ist auch das Schiff, das das Spielerhaus ersetzt und auf dem zwischen Nadoret und den anderen Orten am Strom der Zeit entlanggereist wird. Diese Reisewege werden häufig zurückgelegt - im Spielverlauf werden an allen Orten bei jedem Besuch neue Möglichkeiten freigeschaltet. Darüber hinaus vermittelt Am Fluss der Zeit das Gefühl freier Entscheidungen deutlich besser: Viele Quests lassen sich auf unterschiedliche Art und Weise lösen - mal mit Gehirnschmalz, mal mit Gewalt, mal ganz nebenbei. Allerdings bringt diese zusätzliche Freiheit auch Probleme mit sich, etwa, wenn zu häufig Aufgaben angegangen werden, für die die eigene Party noch gar nicht weit genug entwickelt ist. Frühes Ableben und häufiges Abspeichern vor jeder schwierig anmutenden Quest sind die Folge.

Die Atmosphäre ist bei allen Aufgaben - von den typischen Jagd- und Sammeltrips über kleinere Logik-, Puzzle- und Schieberätsel oder wunderbar in die Haupthandlung eingebettete Missionen wie Werwolfjagden - stimmiger und dichter. Das liegt vor allem auch an der hervorragenden Sprachausgabe: Der Großteil der Dialoge ist diesmal vertont, und fast alle Sprecher vermögen es, ihren Charakteren Seele einzuhauchen; die typischen Prahlereien und plumpen Witze inklusive. Schade nur: Der Spieler selbst bleibt stumm und im Gegensatz zu seinen Teammitgliedern auch seltsam farblos und blass.

 Spieletest: Drakensang 2 - Am Fluss der ZeitSpieletest: Drakensang 2 - Am Fluss der Zeit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 15,49€

Der Eine 06. Mär 2010

Was habt ihr für Rechner? Ich habe mit keinem DSA Teil je Probleme gehabt. Dass es hin...

BlauMond 28. Feb 2010

Thanks^^

Trezza 28. Feb 2010

Es ist ohne einer Tankklasse & einen Magier in der Gruppe quasi unmöglich zuspielen, da...

iPhön 24. Feb 2010

Schade man hat ja leider keine Informationen betreffend der Multithreading Fähigkeit von...

Trezza 24. Feb 2010

Perfekt! Danke


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /