• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu alarmiert per Twitter

Bei problematischen Updates werden Anwender per Feed gewarnt

Sollte ein Update für die Linux-Distribution Ubuntu einer großen Anzahl von Benutzern Probleme bereiten, werden Anwender künftig über die Microblogging-Dienste Twitter oder Identi.ca darüber informiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu alarmiert per Twitter

In einem Eintrag in der Ubuntu-Mailingliste Devel-Announce kündigte der Entwickler Robbie Williamson an, künftig Anwender über Twitter oder Identi.ca über problematische Updates zu informieren. Eine derartige Panne gab es zuletzt 2006, als ein fehlerhaftes Update des X-Servers bei zahlreichen Anwendern zu einer nicht mehr funktionierenden Benutzeroberfläche führte.

Nachrichten erhalten Anwender über die Feeds http://identi.ca/ubuntustatus und http://twitter.com/ubuntustatus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Ravenbird 22. Feb 2010

Hm dann hätte man es wohl über eine Art Pushdienst realisieren können. Oder schlicht und...

Mark 20. Feb 2010

Zu 1) Twitter verbreitet was? Würmer und Viren? Echt? Ist mir neu. Wenn auf einem Twitter...

pct 19. Feb 2010

Soll Canonical den XServer-Vorfall von 2006 twittern? =:-) Für sidux mit dem immer mal...

Anonymer Nutzer 19. Feb 2010

wie kommen die nur darauf? :-D http://identi.ca/group/salix


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
Star auf Disney+
Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen
  3. Raya und der letzte Drache Zweiter VIP-Film kostet bei Disney+ 22 Euro zusätzlich

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /