Abo
  • Services:

Catalyst 10.2 soll "Grey Screen of Death" beheben

Seltenes Problem mit Karten der Serie Radeon HD 5800 gelöst

In den runderneuerten Grafiktreibern der Version Catalyst 10.2 von AMD steckt die Lösung für ein Problem, das einige wenige Nutzer einer Radeon HD 5800 plagt: Der Rechner zeigt bei Spielen bisweilen einen grauen Bildschirm oder einzelne graue Linien an, danach stürzt er ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Catalyst 10.2 soll "Grey Screen of Death" beheben

Der "Grey Screen of Death", auch GSOD genannt, ist eines der typischen Phänomene, wie sie bei hochgezüchteter Hardware immer wieder auftreten. Einige Nutzer erleben den Effekt ständig, andere nur bei Übertaktungen, und die überwiegende Mehrzahl der Anwender kennt das Problem überhaupt nicht. Das beschriebene Verhalten trat auch bei einem halben Dutzend Karten der Serie Radeon HD 5000 in der Redaktion von Golem.de nie auf. Wie das Problem aussieht, ist aber unter anderem einem Youtube-Video zu entnehmen.

Stellenmarkt
  1. Munich International School, Starnberg Raum München
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

In den Foren von Hardwarewebseiten schlagen solche Probleme aber stets hohe Wellen, da sie nicht einfach reproduzierbar sind und die wenigen Anwender, die davon betroffen sind, sich lautstark darüber aufregen. Die Hardwarehersteller schweigen sich zu den Hintergründen, dem "root cause", meist aus, um der Konkurrenz nicht Hinweise auf Fehler in den eigenen Designs zu geben.

Bereits zu Catalyst 10.1 gab es im Januar 2010 aber einen Hotfix für den GSOD, gründlich gelöst haben will das Problem AMD erst mit dem nun erschienenen Catalyst 10.2. Mit diesem Treiber machte AMD einen Neuanfang in der Entwicklung und hat auch einige Teile der Software neu strukturiert. Dabei war offenbar auch die Gelegenheit gegeben, dem GSOD den Garaus zu machen.

Da das Problem aber so selten ist, wies AMD im Vorfeld der Veröffentlichung der neuen Treiber nicht gesondert darauf hin. Gegenüber HardOCP sagte Treiberchef Terry Makedon jedoch nun, die Lösung für den GSOD stecke im Catalyst 10.2. Die Webseite rief daraufhin ihre Leser auf, sich an einer Abstimmung zu beteiligen. Solche Polls sind mit großer Vorsicht zu genießen, da sie nicht repräsentativ sind und die Teilnehmer auch falsche Angaben machen können.

Mindestens drei Viertel kennen das Problem nicht

Mit derzeit rund 150 Abstimmungen zeigt sich jedoch schon eine deutliche Tendenz: 73 Prozent der Anwender kennen den GSOD gar nicht, und 9 Prozent geben an, dass das Phänomen mit dem neuen Treiber nicht mehr auftritt. Über 11 Prozent sagen jedoch, der neue Treiber brächte keine Besserung. Wie schwer solche Bugs zu fangen sind, zeigt das Angebot von HardOCP-Chef Kyle Bennett: Wer den Fehler hat, soll sich bei ihm melden, damit Bennett einen Kontakt zwischen dem Anwender und AMD herstellen kann. Der Chiphersteller sucht offenbar noch nach nicht bekannten Konfigurationen, bei denen das Problem auftritt.

Einer anderen Forenumfrage zufolge tritt der GSOD auf allen Windows-Versionen von XP 32 Bit bis Windows 7 64 Bit auf. Der Poll steht im Forum von Xtreme Systems, wo sich vor allem Freunde von massiven Übertaktungen tummeln. An der Umfrage nahmen aber bisher noch nicht einmal 100 Anwender teil, auch von diesen sagen aber über 50 Prozent, sie würden das Problem nicht kennen.

Der Catalyst 10.2, der für viele Betroffene die Lösung bringen soll, ist auf den Treiberseiten von AMD zu finden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Gnampf 21. Feb 2010

Dann sei wenigstens so fair und schiebe Sapphire den schwarzen Peter zu, und nicht AMD...

Gnampf 21. Feb 2010

Wieder so ein Dummdödel, der den albernen THG-Test hervor zerrt weil er ihn nicht...

och Leute 19. Feb 2010

Wenn du die ganzen Abkürzungen nicht verstehst könnte eine Suchmaschiene deiner Wahl...

Echt mal 19. Feb 2010

Versuche dort doch einmal den neuen Catalyst .-)


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /