Abo
  • Services:

Microsoft: Browserwahl für Windows ab 17. März 2010

Nutzer in Großbritannien, Belgien und Frankreich wählen ab 1. März 2010

Ab 17. März 2010 wird Microsoft deutsche Nutzer über Windows Update zur Wahl ihres Browsers auffordern, wie es die Einigung zwischen dem US-Konzern und der EU-Kommission vorsieht. In anderen europäischen Ländern erfolgt das Update bereits früher.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft: Browserwahl für Windows ab 17. März 2010

Derzeit testet Microsoft die Browserauswahl im kleinen Kreis, ab 1. März 2010 soll ein entsprechendes Update für Windows XP, Windows Vista und Windows 7 über Windows Update an Nutzer in Großbritannien, Belgien und Frankreich ausgeliefert werden. Es wird je nach Einstellungen von Windows Update automatisch installiert. Nutzer, die den Internet Explorer als Standardbrowser verwenden, werden dann unter der Überschrift "Eine wichtige Wahl: Ihr Browser" aufgefordert, einen von fünf Browsern zu wählen: Chrome, Firefox, Internet Explorer, Opera oder Safari.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt oder Nürnberg
  2. Schwarz IT GmbH & Co. KG, Heilbronn

Die fünf Browser werden dabei in zufälliger Reihenfolge angezeigt, um keinen Anbieter durch eine vordere Position in der Liste zu bevorteilen.

In Deutschland wird die Browserauswahl nach einer Testphase am 17. März 2010 starten und soll bis Mitte Mai 2010 abgeschlossen sein.

Das Update wird den Internet Explorer allerdings nicht deinstallieren, sondern nur inaktiv schalten. In Windows 7 wird der Microsoft-Browser zwar aus der Taskleiste entfernt, aber Nutzer können den Internet Explorer über das Menü "Alle Programme" per rechten Mausklick wieder an die Taskleiste anheften.

Nutzern des Internet Explorer 6 und 7 empfiehlt Microsoft, auf dessen aktuelle Version 8 umzusteigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Wutbruder 30. Sep 2016

Es ist ein Unding, dass mein Rechner. ohne mich zu fragen, mit neuen Programmen...

Gira 23. Mär 2010

Habe auch dieses Fenster heute mit Schrecken erblickt und unbekanntes Protokoll, wer will...

Alfred E. Neumann 09. Mär 2010

Bei Mac OS X zieht man den Browser (falls er einem nicht gefällt) in den Papierkorb und...

Heidi von Dahlen 08. Mär 2010

Ich brauche die EU Idioten nicht um mir einen Browser meiner Wahl zu installieren. Wenn...

Heidi van Dahlen 08. Mär 2010

Und meine Rechtschreibung ist sonst auch besser aber ich rege mich über diesen EU-Mist...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /