• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Browserwahl für Windows ab 17. März 2010

Nutzer in Großbritannien, Belgien und Frankreich wählen ab 1. März 2010

Ab 17. März 2010 wird Microsoft deutsche Nutzer über Windows Update zur Wahl ihres Browsers auffordern, wie es die Einigung zwischen dem US-Konzern und der EU-Kommission vorsieht. In anderen europäischen Ländern erfolgt das Update bereits früher.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft: Browserwahl für Windows ab 17. März 2010

Derzeit testet Microsoft die Browserauswahl im kleinen Kreis, ab 1. März 2010 soll ein entsprechendes Update für Windows XP, Windows Vista und Windows 7 über Windows Update an Nutzer in Großbritannien, Belgien und Frankreich ausgeliefert werden. Es wird je nach Einstellungen von Windows Update automatisch installiert. Nutzer, die den Internet Explorer als Standardbrowser verwenden, werden dann unter der Überschrift "Eine wichtige Wahl: Ihr Browser" aufgefordert, einen von fünf Browsern zu wählen: Chrome, Firefox, Internet Explorer, Opera oder Safari.

Stellenmarkt
  1. SCOOP Software GmbH, Köln, Hamburg, Wiesbaden, Bonn
  2. über experteer GmbH, Berlin

Die fünf Browser werden dabei in zufälliger Reihenfolge angezeigt, um keinen Anbieter durch eine vordere Position in der Liste zu bevorteilen.

In Deutschland wird die Browserauswahl nach einer Testphase am 17. März 2010 starten und soll bis Mitte Mai 2010 abgeschlossen sein.

Das Update wird den Internet Explorer allerdings nicht deinstallieren, sondern nur inaktiv schalten. In Windows 7 wird der Microsoft-Browser zwar aus der Taskleiste entfernt, aber Nutzer können den Internet Explorer über das Menü "Alle Programme" per rechten Mausklick wieder an die Taskleiste anheften.

Nutzern des Internet Explorer 6 und 7 empfiehlt Microsoft, auf dessen aktuelle Version 8 umzusteigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ (inkl. 100€ Cashback - Bestpreis!)
  2. Echo Dot für 58,48€, Echo Dot mit Uhr für 68,22€
  3. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€
  4. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...

Wutbruder 30. Sep 2016

Es ist ein Unding, dass mein Rechner. ohne mich zu fragen, mit neuen Programmen...

Gira 23. Mär 2010

Habe auch dieses Fenster heute mit Schrecken erblickt und unbekanntes Protokoll, wer will...

Alfred E. Neumann 09. Mär 2010

Bei Mac OS X zieht man den Browser (falls er einem nicht gefällt) in den Papierkorb und...

Heidi von Dahlen 08. Mär 2010

Ich brauche die EU Idioten nicht um mir einen Browser meiner Wahl zu installieren. Wenn...

Heidi van Dahlen 08. Mär 2010

Und meine Rechtschreibung ist sonst auch besser aber ich rege mich über diesen EU-Mist...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /