• IT-Karriere:
  • Services:

Dalvik Turbo beschleunigt Android-Smartphones

Schnellere Virtual Machine gibt es nur für Gerätehersteller

Das Schweizer Unternehmen Myriad verspricht eine höhere Geschwindigkeit für Android-Smartphones. Dafür wird die Virtual Machine des Smartphone-Betriebssystems Android ausgetauscht, die Dalvik heißt. Die Myriad-Version der Virtual Machine heißt Dalvik Turbo.

Artikel veröffentlicht am ,
Dalvik Turbo beschleunigt Android-Smartphones

Myriad gibt an, dass Anwendungen auf Android-Smartphones bis zu drei Mal schneller laufen, wenn Dalvik Turbo installiert ist. Außerdem verspricht Myriad bei Verwendung von Dalvik Turbo eine längere Akkulaufzeit, weil die Virtual Machine sparsamer mit den Ressourcen des Systems umgeht. Damit sollen sich auch rechenintensive Anwendungen mit hoher Geschwindigkeit auf einem Android-Smartphone ausführen lassen, die das Gerät sonst ausbremsen würden.

 

Stellenmarkt
  1. Müller - Die lila Logistik AG, Besigheim-Ottmarsheim (bei Ludwigsburg)
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Im Unterschied zu Dalvik ist der Speicherverbrauch von Dalvik Turbo nach Herstellerangaben minimal höher, allerdings soll sich das nicht negativ auf die Leistungsfähigkeit der Mobiltelefone auswirken. Dalvik Turbo soll 100 Prozent kompatibel zu Dalvik sein, so dass bestehende Applikationen nicht angepasst werden müssen, um von der höheren Ausführungsgeschwindigkeit zu profitieren. Dalvik Turbo unterstützt ARM-, MIPS- und Atom-Prozessoren.

Olivier Bartholot, Vize President Business Development bei Myriad, erklärte Golem.de, dass Dalvik Turbo nicht als installierbare Applikation für den Endkunden angeboten wird. Stattdessen können Gerätehersteller die Software lizenzieren und direkt in ihre Geräte integrieren. Bislang ist kein Hersteller von Android-Smartphones bekannt, der Dalvik Turbo in ihre Geräte integriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...

Anfänger11 22. Feb 2010

Also wenn ich in Call of Duty die auflösung runter fahre und das Spiel mit 170 FPS spiele...

MarcH 21. Feb 2010

Wer sich unbedacht jede App installiert muss sich über schlechte Batterieleistung nicht...

iFanboy 20. Feb 2010

Und was ist daran nun besser, konterminierten Apple-Krams zu anderen Firmen zu schaffen...

nf1n1ty 20. Feb 2010

Lefties are the devil's minions!

LernDeutsch 20. Feb 2010

Hast du jemals eine Schule von innen gesehen?


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

      •  /