Abo
  • Services:

Dell enttäuscht beim Gewinn

Einbruch in der Endkundensparte trotz steigender Umsätze

Dell hat im letzten Quartal zwar den Umsatz steigern können, doch der Gewinn ging zurück. Schuld seien die niedrigen Preise für Endkunden-PCs, klagte Dell-Finanzchef Brian Gladden.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell enttäuscht beim Gewinn

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2010, das am 29. Januar 2010 endete, verzeichnete der US-Computerhersteller einen Gewinnrückgang um 4,8 Prozent auf 334 Millionen US-Dollar (17 Cent pro Aktie), nach 351 Millionen US-Dollar (18 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 11 Prozent auf 14,9 Milliarden US-Dollar, nach 13,43 Milliarden US-Dollar im Vorjahr.

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Münster
  2. ivv GmbH, Hannover

Die Übernahme des IT-Services-Unternehmens Perot Systems, die im letzten Quartal abgeschlossen wurde, belastete den Gewinn. Doch auch vor Sonderposten verzeichnete Dell einen Gewinnrückgang um 2 Prozent.

Dell-Finanzchef Brian Gladden sprach von einer "Rückkehr zu solidem Wachstum" auf dem PC-Markt, räumte aber Schwächen bei der Gewinnspanne ein. "Die Gewinnentwicklung ist enttäuschend, daran müssen wir arbeiten", sagte Gladden. Schuld seien niedrige Preise für Endkunden-PCs und höhere Kosten für die Komponenten. Dells Consumersparte, wo ein Viertel des Konzernumsatzes generiert wird, konnte zwar den Umsatz um 11 Prozent auf 3,5 Milliarden US-Dollar steigern, doch der Gewinn fiel um mehr als 80 Prozent auf 9 Millionen US-Dollar.

Der Gewinnrückgang ist offenbar auch hohen Rabatten an Großkunden geschuldet. Das Wall Street Journal berichtet, dass Dell beispielsweise einem Systemadministrator, der für 25.000 Staatsbedienstete im Indiana Office of Technology zuständig ist, sehr hohe Zusatzrabatte gewährt habe, obwohl der Desktopabnehmer bereits einen sehr günstigen Einkaufspreis genießt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. (-75%) 7,49€
  4. 49,95€

Tommika 21. Feb 2010

Obwohl wir Unternehmenskunden sind, habe ich irgendwie das leise Gefühl das unsere...

Dell enttäuscht 19. Feb 2010

Es ist nicht zu erwarten, das die Geräte wieder teurer werden. Wenn die Zulieferteile z...

Steve Jobs 19. Feb 2010

Dell soll dicht machen und den Aktionären das Geld zurückgeben. Nur so als Tipp. S.J.

piff paff 19. Feb 2010

leider habe ich die erfahrung gemacht, dass die qualität und die produkt aktualität stark...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /