Abo
  • Services:

Sonys erster AV-Receiver für Blu-ray-3D

STR-DN1010 für die USA angekündigt

Für den Einsatz mit 3D-Filmen bietet Sony bald den AV-Receiver STR-DN1010. Für 3D vorbereitete Blu-ray-Player verkauft der Hersteller bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys erster AV-Receiver für Blu-ray-3D

Sonys STR-DN1010 ist ein 7.1-Kanal-Receiver mit 110 Watt pro Kanal. An ihn können bis zu sieben hochauflösende Videoquellen angeschlossen werden, vier über HDMI und drei über Komponente. Über Sonys Digital Media Port (DMP) können etwa ein iPod oder iPhone angeschlossen werden. Der integrierte DVD-Scaler stammt von Faroudja.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das Gerät ist kompatibel zu den gebräuchlichen Raumklangstandards, inklusive Dolby TrueHD und dts-HD Master Audio. Über Funk können in Verbindung mit separat verkauften S-Air-Receivern und S-Air-Lautsprechern bis zu zehn weitere Zimmer mit Musik versorgt werden.

Der STR-DN1010 kann 3D-Signale vom Blu-ray-Player zum Fernseher oder Projektor weiterleiten. Sony spricht dabei von einem "HDMI 1.4 3D pass-through", so dass es sich primär um einen HDMI-1.3-Receiver handeln dürfte. Die Bandbreite von HDMI 1.3 reicht allerdings auch für stereoskopische Spielfilme, die mit ihrer verdoppelten Bildrate - für jedes Auge eine eigene Ansicht - die 60 Bilder pro Sekunde nicht überschreiten. Auch Sonys Blu-ray-Player und die Playstation 3 sind keine echten HDMDI-1.4-Geräte, können aber mit Firmwareupdates ab Sommer Blu-ray-3D-Filme wiedergeben.

Die Auslieferung des STR-DN1010 AV hat Sony USA für den Juni 2010 angekündigt. Der Preis soll in Nordamerika bei 500 US-Dollar liegen. Eine Ankündigung für Europa gab es noch nicht.

Weitere angekündigte neue, aber nicht als 3D-fähig deklarierte Receiver sind der STR-DH810 AV, der viele Funktionen des STR-DN1010 AV aufweist, der STR-DH710 AV und der STR-DH510 AV Receiver.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

SeRo 22. Feb 2010

Mir gefällt prinzipiell das Polarisationsverfahren besser. Ist meiner Meinung auch...

spanther 20. Feb 2010

Ja schon klar, Stecker zersägen! xD [ ] Du weißt was HDMI und HDCP ist! :P Und Kritik...

Ansgar 19. Feb 2010

Das hat jetzt leider nicht viel mit meiner Frage zu tun. Was "sich durchgesetzt hat...

so.laeuft.es 19. Feb 2010

Es gibt dann bestimmt noch von Sony, Philips, Panasonic, Microsoft und Intel SPPMI 3D und...

noreply 19. Feb 2010

Aber leider gibt es immer mehr Geräte, die es nicht mehr anders gibt... manche Hersteller...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


      Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
      Gaming-Tastaturen im Test
      Neue Switches für Gamer und Tipper

      Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
      2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
      3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

        •  /