Abo
  • Services:

Offene Sicherheitslücken im Adobe Download Manager

Problem vor allem bei auftretenden Zero-Day-Exploits

Adobe hat ein Problem mit seiner Softwareaktualisierung. Der Download Manager kann von einer beliebigen Webseite angestoßen werden, um Software zu installieren. Außerdem gibt es eine Möglichkeit, den Download Manager zum Ausführen von beliebigem Code zu bringen. Das Potenzial für gefährliche Angriffe ist recht hoch.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Adobe Download Manager steckt eine Sicherheitslücke, die in Kombination mit anderen Lücken gefährlich werden kann, berichtet der Sicherheitsforscher Aviv Raff in seinem Blog. Adobe bestätigt, dass es hier ein Problem gibt und will sowohl mit Aviv Raff als auch dem Dritthersteller einer Softwarekomponente zusammenarbeiten, die im Download Manager das Sicherheitsproblem auslöst.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Der Download Manager ist eigentlich dafür gedacht, Adobe-Produkte auf dem aktuellen Stand zu halten und so Sicherheitslücken automatisch für den Anwender zu schließen. Durch einen Fehler ist es allerdings möglich, mit dem Download Manager dem Nutzer Software aufzuzwingen. So kann ein aktiver Download Manager dazu genutzt werden, ein fehlerhaftes Adobe-Produkt mit einem Zero-Day-Sicherheitsproblem zu installieren. Der Manager bleibt auch aktiv, wenn der Nutzer sich gerade entschieden hat, ein fehlerhaftes Adobe-Produkt zu deinstallieren. Erst nach einem Neustart verschwindet die Software. Solch ein Szenario ist vor allem bei gezielten Angriffen denkbar und bei Nutzern, die ihre Rechner eher in einen Schlafmodus versetzen und nicht ständig herunterfahren.

Das Angriffsszenario sieht vor, dass das Opfer eine Webseite besucht, die den Adobe Download Manager durch einen Fehler startet. Dabei ist es etwa möglich, dem Nutzer aufzuzwingen, den Adobe Reader zu installieren, der gerade erst um zwei Sicherheitslücken mit der Version 9.3.1 erleichtert wurde. Auch McAffees Security Scan Plus, die Google Toolbar, Adobe Flash oder Adobe Reader 8 können so neben weiteren Paketen installiert werden, so Raff. Ob der Download Manager auf die fertigen Pakete zugreift, lässt Raff bisher offen. Er spricht allerdings davon, dass der Download Manager auf die aktuelle Version der Software zugreift. Ein aktuelles Ausnutzen dieser speziellen Sicherheitslücke dürfte damit ausgeschlossen sein. Allerdings gibt es noch eine weitere Sicherheitslücke.

Raff fand eigenen Angaben zufolge zudem eine Sicherheitslücke im Download Manager, die es Angreifern erlaubt, beliebigen Code auszuführen. Der Download Manager ist in der Lage, jedwede ausführbare Datei automatisch herunterzuladen, zu installieren und anschließend auszuführen. Technische Details zum Angriff will Raff allerdings erst veröffentlichen, wenn Adobe das Problem gelöst hat.

Raff empfiehlt bis auf weiteres die Deinstallation des Adobe Download Managers. Auch rät er zum Entfernen der Firefox-Erweiterung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 83,90€ + Versand

leser123456789 22. Feb 2010

Kann ich mir nicht vorstellen. Es gibt garantiert alternativen, nur setzt die wiedermal...

sicherheitslücken 19. Feb 2010

Schade das kaum wer BITS benutzt. Das ist für Schmalbander sehr angenehm und läuft und...

kopfschüttel1elf 19. Feb 2010

Simpel, schnell, sauber.


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /