Abo
  • Services:

IBM Research stellt Coscripter Reusable History vor

Firefox-Erweiterung macht Navigation durch Webseiten minutiös nachvollziehbar

IBM Research hat mit Coscripter Reusable History eine Firefox-Erweiterung entwickelt, die minutiös aufzeichnet, was Nutzer auf einer Webseite tun und dies für andere nachvollziehbar macht. Nützlich ist dies beispielsweise für den Helpdesk oder das Erklären komplexer Workflows.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM Research stellt Coscripter Reusable History vor

Coscripter Reusable History zeichnet nicht nur auf, welche Webseiten in der Vergangenheit besucht wurden, sondern auch, worauf geklickt und was in Forumlarfelder eingegeben wurde. So zeichnet die Firefox-Erweiterung minutiös auf, wie ein Nutzer durch Webseiten gesurft ist.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Die Aufzeichnungen werden in verständlicher englischer Sprache verfasst, so dass sie für Menschen leicht nachvollziehbar sind. So heiß es beispielsweise "Enter 'Golem.de' into the 'Search for' textbox" oder "Click the 'Add to Wishlist' button". Diese Texte lassen sich beispielsweise in eine E-Mail-kopieren, um dem Kollegen zu erläutern, wie ein bestimmter Workflow funktioniert oder das Formular für Reisekostenabrechnungen auszufüllen ist.

 

Verfügt der Kollege seinerseits über die Firefox-Erweiterung Coscripter, kann er die Aktionen visuell nachvollziehen. Coscripter zeigt beispielsweise eine Zeitleiste mit den Aktionen und dazu passenden Screenshots und erlaubt es, die Aktionen Schritt für Schritt zu wiederholen.

Auch im Helpdesk-Bereich kann eine solche Aufzeichnung hilfreich sein, wenn es darum geht, nachzuvollziehen, wie ein bestimmter Fehler zustande kommt.

Coscripter Reusable History steht unter coscripter.researchlabs.ibm.com kostenlos zum Download bereit. Dort gibt es auch die Erweiterung Coscripter, auf der Reusable History basiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 3,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Uroflavin 19. Feb 2010

kein Wunder: http://coscripter.researchlabs.ibm.com/coscripter/release

wrong 19. Feb 2010

... denn die Cyperkriminalität freut sich über jeden freiwillig installierten Keylogger.

FireFox 3.6 19. Feb 2010

... das auf FF 3.6 installieren? Bei mir hat das nicht geklappt.


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    Alte gegen neue Model M
    Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
    2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

      •  /