Abo
  • IT-Karriere:

Outdoorkamera mit Touchscreen für Unterwasserfotos

DSC-TX5 von Sony mit hintergrundbelichtetem CMOS-Sensor

Sony hat mit der Cybershot DSC-TX5 eine neue Flachkamera vorgestellt, die besonders widerstandsfähig sein soll. Sie kann bis zu 1,5 m ohne Schäden fallen, drei Meter tief tauchen und bis minus 10 Grad Celsius fotografieren. Ihr Touchscreen kann auch unter Wasser eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Outdoorkamera mit Touchscreen für Unterwasserfotos

Die Outdoorkamera DSC-TX5 arbeitet mit einem hintergrundbelichteten CMOS-Sensor, der besonders lichtstark sein soll. Seine Auflösung liegt bei vergleichsweise moderaten 10,2 Megapixeln. Das Zoomobjektiv ist hochkant in die Kamera eingebaut und arbeitet wie ein Periskop mit einer Umlenkoptik. Seine Brennweite reicht von 25 bis 100 mm (KB) bei F3,5 und 6,3. Eine mechanische Bildstabilisierung ist ebenfalls integriert.

Stellenmarkt
  1. CLUNO GmbH, München
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Der 3 Zoll große Touchscreen dient zur Kamerasteuerung. So kann nicht nur in den Menüs navigiert, sondern auch der Fokuspunkt per Fingerzeig gesetzt werden. Der Touchscreen soll auch beim Tauchen funktionieren.

Der Serienbildmodus kann bis zu zehn Bilder pro Sekunde aufzeichnen und aus zwei Bildern mit unterschiedlichen Belichtungszeiten ein einzelnes Bild mit hohem Dynamikumfang errechnen. Außerdem können mit der TX5 Freihandpanoramen in horizontaler oder vertikaler Richtung aufgenommen werden. Bewegte Objekte sollen dabei verschnitt- und verwacklungsfrei eingefangen werden.

Die TX5 nimmt Videos mit 720p und 30 Bildern pro Sekunde im MPEG4-Format auf. Das Bild- und Videomaterial wird auf Memorystick-Pro-Duo- oder SD-/SDHC-Karten gespeichert. Sony verbaut in seine neuen Kameras zwei Speicherkartenslots.

Die Kamera misst 94 x 56,9 x 17,7 mm und wiegt ohne Akku und Speicherkarte rund 130 Gramm. Die Sony Cybershot DSC-TX5 soll ab April 2010 für rund 350 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. (-76%) 9,50€
  3. (-91%) 1,10€
  4. 4,99€

Replay 19. Feb 2010

... ein ordentlicher Bildwandler und weg mit der billigen CMOS-Sch***e. Und wo ich die...

Machtinz 19. Feb 2010

Gehts nur mir so? Ich habe das knirschende Geräusch von Sand geradezu im Ohr, das sich...

BILD.de 19. Feb 2010

Von eine Restriktion hinsichtlich Badewannen ist nichts erwähnt - nur draußen hat sie zu...


Folgen Sie uns
       


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
    Google Game Builder ausprobiert
    Spieldesign mit Karten statt Quellcode

    Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
    2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

      •  /