Abo
  • Services:

Tomtom-Dienste über Prepaidcard bezahlen

Alternative zu Abonnements

Die Zusatzdienste und Kartenaktualisierungen für Tomtom-Navigationssysteme können nun auch mittels Prepaidkarten freigeschaltet werden. Die Möglichkeit, online oder über das Navi ein Abonnement abzuschließen, gibt es weiterhin.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Freischaltcodes auf den Karten werden in die für Mac- und Windows-Rechner angebotene Software Tomtom-Home eingetragen. Die Dienste können dann auf dem Tomtom-Gerät für den bezahlten Zeitraum freigeschaltet werden. Dabei werden noch bestehende Testphasen nach dem Geräteneukauf berücksichtigt und der bezahlte Zeitraum beginnt erst danach.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Mit den "Tomtom Service Cards" können die Live-Services für sechs oder zwölf Monate bezahlt werden, für 59,95 respektive 99,95 Euro. Sie können mit folgenden Tomtom-Geräten genutzt werden: Go 950 Live, Go 750 Live, Go 650 Live, Go 940 Live, Go 740 Live und Tomtom XL Live.

Tomtom Live umfasst alle drei Minuten aktualisierte Verkehrsinformationen (HD Traffic), eine lokale Adresssuche mit Google, Kraftstoffpreise, Sicherheitshinweise, Wetterinfos und ein Update für die GPS-Chip-Firmware.

Der Dienst zur Kartenaktualisierung für 24 Monate kostet 79,95 Euro und richtet sich vor allem an Käufer neuer Tomtom-Geräte. Kunden, deren Geräte seit über 90 Tagen im Einsatz sind, müssen über die Desktopsoftware Tomtom Home anfragen, ob es Aktualisierungspakete für sie gibt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Christian Köhler 18. Feb 2010

Hallo! Ich denke dann ist TomTom (oder ähnlich) das falsche System. Wenn man nur selten...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
    Battlefield 5 im Test
    Klasse Kämpfe unter Freunden

    Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

    1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
    2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
    3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /