• IT-Karriere:
  • Services:

Serielle Übertragung mit 16 GBit/s demonstriert

Schneller als USB 3.0 und PCI-Express

Im Labor haben Forscher von NEC ein Übertragungsverfahren entwickelt, mit dem sich über einen seriellen Link bis zu 16 Gigabit pro Sekunde erreichen lassen. Mittels Signalvergleichen sollen sich so höhere Geschwindigkeiten als bei PCI-Express erreichen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Serielle Übertragungen haben in den letzten zehn Jahren die PC-Infrastruktur durchdrungen: Ob Festplatten oder externe Geräte, frühere parallele Verbindungen wie der Druckerport oder PATA sind längst überholt. Das liegt nicht zuletzt an der geringeren Zahl der Leitungen von hoch getakteten seriellen Links, welche die Geräte verbilligen und den Aufwand beim Entwickeln reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Allerdings läuft die Weiterentwicklung der Geschwindigkeiten schleppend: USB 3.0 mit 5 GBit/s statt 480 MBit/s brutto wurde erstmals Mitte 2007 angekündigt, erst Ende 2009 gab es erste serienreife Produkte. Das liegt nicht nur am Gezänk in Standardisierungsgremien, sondern auch an immer größer werdenden elektrischen Problemen. So waren für USB 3.0 anfangs optische Verbindungen angedacht, später stellte sich heraus, dass die geplanten Geschwindigkeiten sich doch über Kupferkabel erzielen lassen.

Von NEC kommt nun eine Mitteilung, dass das Unternehmen im Labor serielle Übertragungen mit 16 GBit/s erreicht hat - über wie viele Verbindungen, geht daraus jedoch nicht hervor. Da NEC aber auch die in etwa dreifache Rate gegenüber PCI-Express 2.0 und USB 3.0 verspricht, dürfte es sich um einen einzelnen Link handeln.

Erreicht haben das die Forscher nicht nur über bessere digitale Signalverarbeitung, sondern auch über einen Trick im Analogteil: Das eingehende Signal wird gepuffert und zeitlich versetzt verglichen, um die Unterschiede zwischen High- und Low-Pegeln herauszuarbeiten. NEC hatte die Technik bereits auf der ISSCC vorgestellt, gemäß den Regeln der Konferenz dürfen Details zu den Vorträgen aber erst später vorgestellt werden. Wann die Technik auf den Markt kommen soll und nach welchem Protokoll - etwa einem zukünftigen PCI-Express - gab NEC nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)

twittern 19. Feb 2010

Es heisst Papier-Taschentuch und nicht Tempo. Der Stecker heisst "S-Video" und nicht S...

Tesla Ruls 19. Feb 2010

na klar kann man das Google mal nach Nikolai Tesla und die Amis haben auch so ein...

Glasfasern 18. Feb 2010

Ja, und nicht nur Seekabel. Mag sein, dass bei Seekabeln die Stahlseile außen sind, um...

antares 18. Feb 2010

gibt ja bei modernen notebooks leider kein RS-232 mehr - schade, das wäre mir ca 50€wert...

Bierher 18. Feb 2010

Ach da hste ja Funk geschrieben. =)


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

      •  /