• IT-Karriere:
  • Services:

Südkorea baut Roboter-Themenpark

Robotland stellt ab 2012 Roboter aus bekannten Filmen aus

Die südkoreanische Regierung will Robotik zu einer Schlüsselindustrie ausbauen. Passend dazu hat sie den Startschuss für den Bau des ersten Roboter-Themenparks der Welt gegeben, der 30 km westlich der Hauptstadt Seoul entstehen soll. Ab 2012 sollen dort im Jahr knapp drei Millionen Besucher bekannte Roboter wie die Terminatoren oder die Roboter aus Krieg der Sterne besichtigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Südkorea baut Roboter-Themenpark

Südkorea will Micky Maus und Sid, Disney World und Movie Park Konkurrenz machen: mit C3PO, den Terminatoren und dem Astroboy. Die sollen die Attraktionen im Robotland, einem Roboter-Themenpark, werden, der in Incheon, knapp 30 km westlich der Hauptstadt Seoul, entstehen soll.

Roboter aus Krieg der Sterne und Terminator

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Robotland werde "der weltweit erste Themenpark, der sich auf Roboter konzentriert", wirbt der Betreiber auf der Website. Ausgestellt werden unter anderem Roboter, die aus der Populärkultur bekannt sind, wie aus der japanischen Comicserie Astro Boy oder aus den Hollywoodproduktionen Krieg der Sterne oder Transformers. Außerdem wollen die Koreaner Filmwelten nachbauen, in denen Roboter eine wichtige Rolle spielen, darunter I, Robot, Minority Report und Matrix. Auch die Terminatoren werden nicht fehlen. Selbst ein Aquarium soll es geben, in dem sich aber keine lebendigen, sondern Roboterfische tummeln.

Dazu kommen die üblichen Vergnügungen solcher Themenparks wie beispielsweise eine Achterbahn. Außerdem kommen Einkaufsmöglichkeiten und Unterkünfte hinzu. Allerdings wird Robotland nicht nur Vergnügen bieten: Zu dem Park wird auch ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Robotikunternehmen gehören.

Südkorea belege derzeit den fünften Platz bei den Ländern, die Roboter herstellen, berichtet die Tageszeitung Korea Herald. Bekannt ist etwa der am Korea Advanced Institute of Science and Technology (Kaist) entwickelte humanoide Roboter Hubo, dem der US-Robotiker David Hanson das Gesicht Albert Einsteins verpasst hat.

Robotik als Schlüsselindustrie

Marktführer bei den Robotern sind Japan und die USA. Nach dem Willen der Regierung in Seoul soll die Robotik jedoch künftig zu einer Schlüsselindustrie des asiatischen Landes werden.

In November 2010 sollen die Bauarbeiten am Robotland beginnen, die bis zum Jahr 2013 dauern sollen. Die Eröffnung ist allerdings schon für Mitte 2012 geplant. Die Kosten werden sich nach Informationen von Korea Herald auf 784,5 Milliarden Won, umgerechnet über eine halbe Milliarde Euro, belaufen. Der Betreiber erwartet 2,8 Millionen Besucher pro Jahr.

Zu den Partnern des Parks gehören die Betreiber mehrerer thematisch ähnlicher Parks wie Futuroscope im französischen Chasseneuil-du-Poitou bei Poitiers und dem Epcot in Orlando im US-Bundesstaat Florida. Weitere Partner sind die japanischen Konzerne Honda, Sony und Toyota, die alle drei Roboter entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  2. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...
  3. 745€ (Bestpreis)

agent 14. Jul 2010

Hauptsache die Geräte kriegen nicht auch einen Flash und n ieten die Gäste um.

fdds 19. Feb 2010

hat doch mittlerweile jeder ne digiknipse oder n handy mit blitz?

Bekehrter 18. Feb 2010

https://www.golem.de/0701/50167.html wäre wenigstens mal ziemlich krass, würde aber passen.

Yul 18. Feb 2010

Westworld was der erste Film, Futureworld war eine eher mässige Fortsetzung

dfsgsdgfd 18. Feb 2010

so sieht das für mich aus ... Mal ist die "Rundfahr-Bimmelbahn" da, mal nicht.. etc


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /