Abo
  • Services:

Sipgate Trunking nicht nur für Asterisk

SIP-Trunking erlaubt Anbindung von Telefonanlagen

Der VoIP-Anbieter Sipgate unterstützt ab sofort auch SIP-Trunking zur Anbindung von Telefonanlagen über Voice over IP.

Artikel veröffentlicht am ,

Sipgate Trunking ist für die Anbindung von VoIP-Telefonanlagen wie Asterisk, Auerswald, Avaya und Siemens gedacht und ersetzt Primärmultiplex- und Anlagenanschlüsse. Stattdessen werden die Gespräche per VoIP über einen beliebigen Breitbandanschluss abgewickelt, das Rufnummernrouting und die Anbindung ans normale Telefonnetz übernimmt Sipgate.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Ausgehend ermöglicht Sipgate Trunking standardmäßig bis zu 100 gleichzeitige Gespräche, einen ausreichend dimensionierten Breitbandanschluss vorausgesetzt.

Für eingehende Gespräche stehen zwei Tarife zur Verfügung: Sipgate Trunking 10 mit zehn eingehenden Anrufkanälen für 19,95 Euro im Monat und Sipgate Trunking 50 mit 50 eingehenden Anrufkanälen für 49,95 Euro pro Monat. Beide Tarife sind ohne Einrichtungsgebühr und Mindestumsatz pro Kunde mehrmals buchbar.

Für Anrufe ins deutsche Festnetz berechnet Sipgate 1 Cent pro Minute, für Gespräche in die vier Mobilfunknetze fallen 12,9 Cent pro Minute an.

Mit Sipgate Trunking 2 gibt es zudem einen kostenlosen Tarif, der in erster Linie zu Testzwecken gedacht ist. Hier fallen allerdings höhere Telefongebühren von 1,79 Cent pro Minute für Gespräche ins deutsche Festnetz und 14,9 Cent pro Minute ins Mobilfunknetz an.

Rufnummern bietet Sipgate in Blöcken von zehn beziehungsweise 100 Rufnummern für einmalig 29,90 beziehungsweise 189 Euro an. Auch eine Portierung bestehender Rufnummernblöcke ist möglich. Zudem lässt sich die Lösung mit der Cloud-Telefonie-Lösung Sipgate Team verbinden, um Rufnummern aus einem Firmenrufnummernblock herauszulösen und für Fax, Anrufbeantworter und SMS zu verwenden.

Sipgate unterstützt zudem die Signalisierung gesonderter Absenderrufnummern, die nicht zwingend mit den eigentlichen Rufnummern übereinstimmen müssen.

Sipgate Trunking steht ab sofort unter sipgate.de/trunking zur Verfügung und wird auf der Cebit Anfang März in Halle 13/Stand D34 gezeigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Nostromo 19. Feb 2010

Ein Unterschied wird sicher sein das Sipgate die angerufene Nummer mit überträgt. Was sie...

Nostromo 19. Feb 2010

Eine kleine Übersicht der "anderen" würde mich sehr freuen. Ist immer gut wenn man selber...

Nostromo 19. Feb 2010

Bei den meissten nicht - da stimme ich dir zu. Das mag sein - ist für mich aber...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /