Abo
  • Services:

Die Kaputtmacher

Das TG01 bekommt ein gutes Zeugnis. Das aufgesägte Mainboard zeigt unter dem Rasterelektronenmikroskop einen durchdachten Aufbau der Leiterplatte. Das Urteil: "State of the Art". Dazu eine effektive Produktionsmethode und sinnvolle Bestückung mit Einsparpotenzial.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Zu den Kosten. Batterie: 3 US-Dollar. Teile fürs Gehäuse: 4 US-Dollar. Kamera: 10 US-Dollar. Elektronik: 75 US-Dollar. Es läppert sich zusammen. In den Datenbanken von Techinsights sind die Einkaufspreise zigtausender Teile gespeichert, vom Prozessor bis zur Mikroschraube. Am Schluss errechnet sich für das TG01 in der japanischen Version ein Teilepreis plus Montagekosten von 142,65 US-Dollar. "Das iPhone 3 GS kommt auf gut 156 US-Dollar", sagt Carey. "Alle High-End-Geräte liegen derzeit in dieser Range".

Wer seine Kunden sind? Große Hersteller, aber auch Patentinhaber. "Die Hersteller wollen sich gegen Klagen absichern und lassen uns suchen, wo sie was übersehen haben könnten. Patentinhaber lassen uns nach schwarzen Schafen suchen."

Ob er Angst hat, dass ihm mal die Arbeit ausgeht? Vielleicht irgendwann mal in ferner Zukunft. "Durch Touchscreens wird der mechanische Aufbau immer einfacher. Tastaturen waren eine Herausforderung für viele. Außerdem verschwindet die Elektronik immer mehr. Was früher auf zehn Chips war, ist heute auf fünf, bei Billiggeräten schon auf einem."

Aber noch macht er sich keine Gedanken. Im Gegenteil. Aus Barcelona reist er wieder mit einer langen Liste von neuen Smartphones ab. Alles zum Kaputtmachen. Wie herrlich. [von Axel Postinett / Handelsblatt]

 Die Kaputtmacher
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Blair 28. Feb 2010

Dass keinem Menschen alles oder der Großteil gefällt ist normal. Aber du behauptest...

oni 19. Feb 2010

Sehe ich ähnlich. Aber viele haben anscheinend irgendwo eine Blockade, die ihnen das...

dumdideidum 19. Feb 2010

Es wurde 10 Jahre über die Rechtschreibreform in Deutschland diskutiert. Da darf man doch...

Rulf 19. Feb 2010

wo hab ich was von abkupfern geschrieben?...wenn du heutzutage am (gesättigten)markt...

Blablablublub 19. Feb 2010

Jaja - und die Medien sind auch voll von CounterStrike-Teufel-Teufel-Böse-Böse-Kolumnen...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /