Abo
  • IT-Karriere:

Zweiter Openoffice.org-Kongress findet in München statt

Openoffice.org-Kongress für Wirtschaft und Verwaltung für November geplant

Der zweite Openoffice.org-Kongress für Wirtschaft und Verwaltung (OOoKWV) wird im Festsaal des Alten Rathauses in München stattfinden. Bis zum 1. September läuft der Call for Papers, bei dem Vortragsvorschläge eingereicht werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kongress wird zum zweiten Mal von dem gemeinnützigen Verein Openoffice.org ausgerichtet und soll am 16. und 17. November in München stattfinden. "Ziel ist ein intensiver Gedanken- und Erfahrungsaustausch insbesondere auch der Teilnehmer untereinander, denn niemand kann objektiver Auskunft zu Chancen und Risiken eines Umstiegs geben, als Firmen und Behörden, die diesen Prozess gerade durchlaufen oder bereits erfolgreich hinter sich haben", sagte Thomas Krumbein, Vorstandsvorsitzender des veranstaltenden Openoffice.org Deutschland e. V., in Bezug auf den Austragungsort München und dessen Limux-Projekt.

Bis zum 1. September werden Vorschläge für Vorträge im Rahmen eines Call for Papers angenommen. Als mögliche Themen nennen die Veranstalter Extensions für die freie Bürosuite, den Einsatz in heterogenen Umgebungen, die Anbindung an DMS- und CMS-Systeme oder Informationen zu Schulungs- und E-Learning-Konzepten. Letztes Jahr registrierten die Veranstalter mehr als 100 Besucher im Kurhaus Wiesbaden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

Habe andere... 18. Feb 2010

*gähn*

Bastler 17. Feb 2010

Ach so. Budapest hm. München wäre noch in meinem Budget drin, aber Budapest ist mir zu teuer.


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /