Abo
  • Services:

Asus: Windows Home Server auf Atom-Basis

Kleiner Server mit zwei Festplatten

Der Windows Home Server mit 2-TByte-Speicher von Asus setzt als Recheneinheit eine Atom-CPU ein. Außerdem kann er über acht Schnittstellen um weitere Datenträger erweitert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus: Windows Home Server auf Atom-Basis

Asus Home Server TS Mini setzt auf Intels Atom-CPU auf. Im Inneren des Windows Home Servers steckt ein Atom N280 (1,66 GHz) sowie 2 GByte RAM. Der Speicherplatz liegt bei 2 TByte, der auf zwei Festplatten (3,5 Zoll, SATA, 7.200 U/Min.) verteilt ist. Zusätzlicher Speicherplatz lässt sich über sechs USB-2.0- und zwei eSATA-Ports hinzufügen.

Stellenmarkt
  1. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers
  2. Lidl Digital, Leingarten, Berlin

Ans Netzwerk kommt der Home Server über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Die Leistungsaufnahme des Geräts soll bei 24,5 Watt liegen, wenn das Gerät nichts zu tun hat. Unter Last sind es laut Asus 27,9 Watt.

Der Home Server soll ab Mitte März 2010 zu einem Preis von knapp 400 Euro zu kaufen sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-60%) 7,99€
  3. 14,99€
  4. 2,99€

Techto 26. Sep 2012

Umbau PC zum SERVER Autor josepf 16.07.12 - 18:28 Hallo, habe ein paar Fragen zum...

josepf 16. Jul 2012

Hallo, habe ein paar Fragen zum selbstbau eines Servers. Ich würde gern aus meinen PC ein...

th 14. Apr 2010

man kann bei whs auch einstellen, das er sich zeitgesteuert automatisch hoch- und...

jjjjjjjjjjjjjjjj 02. Mär 2010

ihr seid so laecherlich....

QDOS 18. Feb 2010

Wäre interessant wie gut dass 2008 R2 auf dem Atom 330 oder dem D510 läuft, denn dann...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /