Abo
  • Services:

Asus: Windows Home Server auf Atom-Basis

Kleiner Server mit zwei Festplatten

Der Windows Home Server mit 2-TByte-Speicher von Asus setzt als Recheneinheit eine Atom-CPU ein. Außerdem kann er über acht Schnittstellen um weitere Datenträger erweitert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus: Windows Home Server auf Atom-Basis

Asus Home Server TS Mini setzt auf Intels Atom-CPU auf. Im Inneren des Windows Home Servers steckt ein Atom N280 (1,66 GHz) sowie 2 GByte RAM. Der Speicherplatz liegt bei 2 TByte, der auf zwei Festplatten (3,5 Zoll, SATA, 7.200 U/Min.) verteilt ist. Zusätzlicher Speicherplatz lässt sich über sechs USB-2.0- und zwei eSATA-Ports hinzufügen.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Ans Netzwerk kommt der Home Server über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Die Leistungsaufnahme des Geräts soll bei 24,5 Watt liegen, wenn das Gerät nichts zu tun hat. Unter Last sind es laut Asus 27,9 Watt.

Der Home Server soll ab Mitte März 2010 zu einem Preis von knapp 400 Euro zu kaufen sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

Techto 26. Sep 2012

Umbau PC zum SERVER Autor josepf 16.07.12 - 18:28 Hallo, habe ein paar Fragen zum...

josepf 16. Jul 2012

Hallo, habe ein paar Fragen zum selbstbau eines Servers. Ich würde gern aus meinen PC ein...

th 14. Apr 2010

man kann bei whs auch einstellen, das er sich zeitgesteuert automatisch hoch- und...

jjjjjjjjjjjjjjjj 02. Mär 2010

ihr seid so laecherlich....

QDOS 18. Feb 2010

Wäre interessant wie gut dass 2008 R2 auf dem Atom 330 oder dem D510 läuft, denn dann...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

    •  /