Abo
  • Services:

Prominente Unterstützung für australische Filtergegner

Google und Yahoo schließen sich Protest gegen australische Internetfilter an

Google und Yahoo haben sich in einer Erklärung zusammen mit weiteren Organisationen gegen die Einführung von Internetfiltern in Australien ausgesprochen. Die Gegner befürchten, dass die Software nicht nur jugendgefährdende Inhalte oder Kinderpornografie ausfiltert, sondern auch politisch kontroverses Material.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gegner der Internetfilter, die der australische Kommunikationsminister Stephen Conroy im kommenden Jahr einführen will, haben prominenten Zuwachs bekommen: Google und Yahoo haben sich einer Interessensgruppe angeschlossen, die sich gegen die Filter einsetzt.

Was wird gefiltert?

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Gegner befürchten, dass die Filter nicht nur Kinderpornografie oder Gewaltverherrlichungen blockieren, sondern auch "Inhalte von großem sozialen oder pädagogischen Wert", heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme des Bibliothekarsverbandes Australian Library and Information Association (ALIA), der Jugendschutzorganisation Inspire Foundation, von Google und Yahoo.

Das legt auch die von australischen Wissenschaftlern durchgeführte Studie Untangling The Net: The Scope of Content Caught By Mandatory Internet Filtering nahe. Darin kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass "eine sehr viel breitere Auswahl an Material als das am extremen Ende des Spektrums blockiert werden" könnte. Grundlage der Studie, die im Dezember 2009 veröffentlicht wurde, ist ein freiwilliges Filtersystem, das bereits im Einsatz ist.

Fahnden statt Filtern

Ein weiteres Argument wird gegen die Filter ins Feld geführt, dass kinderpornografisches Material kaum auf Websites zu finden sei, sondern hauptsächlich in Chaträumen oder Tauschbörsen weitergegeben werde. Filter wären dagegen machtlos. Deshalb sollte die Regierung lieber Polizisten abstellen, die solche Angebote systematisch auf Kinderpornografie untersuchen, fordert die Gruppe.

Es bestehe sogar die Gefahr, dass sich die Filter sogar kontraproduktiv auswirken, da sie Eltern im Glauben ließen, dass ihre Kinder dadurch keine für sie ungeeigneten Inhalte aufrufen könnten. Das könnte die Eltern dazu bringen, ihre Kinder nicht mehr bei der Internetnutzung zu beaufsichtigen.

Überforderte Filter

Schließlich könnten die Filter das Aufrufen von großen Websites wie Youtube oder Wikipedia deutlich verlangsamen. Ein Test des australischen Telekommunikationsunternehmens Telstra ergab, dass die Filterprogramme Probleme bekommen, wenn einzelne Inhalte von solchen Sites auf dem Index landen. Inhalte von diesen Angeboten würden dann nur sehr langsam ausgeliefert.

Die Aktivistengruppe Anonymous hat für den kommenden Samstag zu Demonstrationen gegen die Internetfilter aufgerufen. Allerdings war die Gruppe in die Kritik geraten, weil sie Distributed-Denial-of-Service-Attacken auf diverse Websites der australischen Regierung durchgeführt hatte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Jurastudent 17. Feb 2010

http://www.melonfarmers.co.uk/inap.htm#Australia_Inspires_the_Repressive_5535 Grosses...

Eee 17. Feb 2010

frage ich mich, wann die Australische Regierung kleinbei gibt. Hat man denn nichts aus...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
    Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
    Auf zum Pixelernten!

    In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /