Abo
  • Services:
Anzeige
Google spendet 2 Millionen US-Dollar an Wikipedia

Google spendet 2 Millionen US-Dollar an Wikipedia

Wikipedia nähert sich der Marke von 1 Milliarde Änderungen

Eine Millionenspende von Google hat Wikipedia-Gründer Jimmy Wales als Zeichen der Freundschaft zwischen Google und Wikimedia bezeichnet. Google-Mitbegründer Sergey Brin nannte die Wikipedia einen der größten Triumphe des Internets.

Google hat 2 Millionen US-Dollar für die Wikimedia Foundation gespendet, verkündete Wikipedia-Gründer Jimmy Wales via Twitter. Wales gab dort zudem bekannt, dass sich die Zahl der Änderungen in allen Wikimedia-Projekten der Marke von 1 Milliarde nähere.

Anzeige

Die Spende von Google war die erste des Internetkonzerns für die freie Enzyklopädie. Das Geld wird über die Tides Foundation an die Wikimedia Foundation gehen. "Die Mittel werden für die Betriebskosten der Wikimedia Foundation verwandt, einschließlich Investitionen in die technische Infrastruktur, um dem rasch wachsenden globalen Nutzeraufkommen und den Anforderungen an die Kapazität nachzukommen. Die Gelder sollen auch dazu verwendet werden, um Wikipedia einfacher benutzbar und leichter erreichbar zu machen", hieß es weiter.

"Wikipedia ist einer der größten Triumphe des Internets", sagte Google-Mitbegründer Sergey Brin. "Diese riesige Sammlung von communitygenerierten Inhalten ist eine wertvolle Informationsquelle für jeden, der online ist."

Wales erklärte, dass die Wikimedia Foundation, in deren Aufsichtsrat er sitzt, für die "wundervolle Spende sehr dankbar" sei. Sie sei "ein Zeichen für eine längerfristige Ausrichtung auf eine Freundschaft zwischen Google und Wikimedia."

2 Millionen US-Dollar sind für die Wikimedia Foundation ein hoher Betrag. In der letzten Spendenkampagne konnten insgesamt 8 Millionen US-Dollar eingenommen werden. 230.000 Menschen spendeten, durchschnittlich gaben sie 33 US-Dollar. Für die Wikimedia Foundation war es die erfolgreichste Spendenkampagne aller Zeiten. Der Unterstützerverein Wikimedia Deutschland sammelte knapp 614.400 Euro für die Onlineenzyklopädie.


eye home zur Startseite
Systemfehler 26. Mär 2010

Sorry, aber diese Diskussion ist sehr stumpfsinnig! Grund 1: "XY steht nicht in...

Netspy 17. Feb 2010

Wie jetzt, eine Stiftung darf keine Spenden mehr annehmen? Begreifst du eigentlich, was...

DinoDino 17. Feb 2010

Also was hier manche für einen aufstand machen versteh ich überhaupt nicht. Google hat 2...

openoffice 17. Feb 2010

Google versucht meist, selber keinen Content anzubieten. Sondern in die Suchmaschine...

Witzbold123 17. Feb 2010

Diese Almosen würd ich aber auch nicht verachten ;)




Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. ARRK ENGINEERING, München
  4. WALHALLA Fachverlag, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    TrudleR | 23:51

  2. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    TrudleR | 23:36

  3. Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 23:30

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    AnDieLatte | 23:26

  5. Re: hmmm

    AllDayPiano | 23:21


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel