Abo
  • Services:

Windows Phone 7 ist nicht kompatibel mit Windows Mobile

Microsoft stellt Mindestanforderungen für Gerätehersteller

Microsofts neue Smartphone-Plattform Windows Phone 7 wird nicht abwärtskompatibel zu Windows Mobile sein, vorhandene Software muss also neu geschrieben werden. Außerdem werden Mindestanforderungen bezüglich der Hardware verlangt, was es bisher bei Windows Mobile nicht gab.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Phone 7 ist nicht kompatibel mit Windows Mobile

Mit Windows Phone 7 macht Microsoft einen harten Schnitt mit der bisherigen Windows-Mobile-Plattform, so dass die neue Namensgebung in diesem Fall nicht nur gerechtfertigt, sondern auch notwendig ist, damit der Kunde schnell erkennt, welche Plattform er vor sich hat. In der Vergangenheit hat Microsoft sein mobiles Betriebssystem bereits einige Male umbenannt, ohne dass triftige Gründe für den Kunden ersichtlich waren.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bulthaup GmbH & Co KG, Bodenkirchen Raum Landshut

Softwareentwickler müssen ihre bisherigen Windows-Mobile-Applikationen nun an Windows Phone 7 anpassen, damit diese auch auf der neuen Plattform zur Verfügung stehen, erklärte Andreas Krieg, Director Business Group Mobility bei Microsoft Deutschland. Nähere Details will Microsoft dazu erst auf der Mix-Konferenz Mitte März 2010 in Las Vegas verraten. Möglicherweise wird es Werkzeuge geben, die den Entwicklern die Portierung bestehender Applikationen vereinfachen. Zum Marktstart der ersten Windows-Phone-7-Mobiltelefone im ersten Halbjahr 2010 erwartet Microsoft, dass bereits viele an die neue Plattform angepasste Applikationen verfügbar sein werden.

Als weitere Neuerung stellt Microsoft nun Geräteherstellern Mindestanforderungen, was die Hardwareeigenschaften betrifft. So muss jedes Windows-Phone-7-Gerät einen kapazitiven Touchscreen besitzen, der mindestens vier Multitouch-Punkte kennt, denn Windows Phone 7 unterstützt Multitouch-Bedienung. Zudem müssen alle Geräte eine Windows-, eine Such- und eine Zurücktaste besitzen. Außerdem sind ein Lagesensor, eine bestimmte Prozessorgeschwindigkeit sowie eine 5-Megapixel-Kamera vorgeschrieben. Ob allerdings jede 5-Megapixel-Kamera automatisch für hochwertige Bilder und gute Videoaufnahmen sorgt, ist fraglich.

Microsoft bekräftigte abermals, dass der Konzern keine eigenen Mobiltelefone entwickeln und anbieten wird. Im Vorfeld zum Mobile World Congress 2010 gab es das Gerücht, dass Microsoft in Barcelona eigene Mobiltelefone vorstellen wird, das hat sich wie vermutet nicht bewahrheitet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 915€ + Versand

Thotti22 19. Mär 2010

Ich muss sagen, dass es Microsoft einem mit Windows Phone 7 leicht macht, sich für...

gnomx 15. Mär 2010

Seit gut 10 Jahren habe ich mehrere MS-Mobil-Geräte benutzt. Z.Zt. bin ich froh über den...

QDOS 19. Feb 2010

du hast noch die inkompatiblen Hardware-Stecker vergessen^^ Stichwort: USB...

IhrName9999 19. Feb 2010

Soso ... wir fassen einmal zusammen : Symptome : 1) infantile, verbale Angriffe 2...

Netspy 18. Feb 2010

Beim iPhone auch nicht. Schon blöd und peinlich, wenn man nicht weiß, wovon man schreibt.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /