Abo
  • IT-Karriere:

Präzise Stiftbedienung für kapazitive Touchscreens

Truetouch von Cypress erlaubt Stiftbedienung mit 1 mm Genauigkeit

Truetouch von Cypress Semiconductor erlaubt eine präzise Bedienung von kapazitiven Touchscreens mit normalen Stiften. Das System soll eine Genauigkeit von einem Millimeter erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Präzise Stiftbedienung für kapazitive Touchscreens

Die Touchscreen-Lösung Truetouch kann einen Stift auf einem kapazitiven Touchscreen auf 1 mm genau lokalisieren. Dabei kann Truetouch auch sehr dünne passive Stifte erkennen, was mit einem herkömmlichen Bleistift demonstriert wird.

Stellenmarkt
  1. Die Etagen GmbH, Osnabrück
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Cypress will damit die Eingabe von Texten, das Drücken von Knöpfen und auch die Handschrifterkennung verbessern. Die genaue Positionserfassung soll beispielsweise auch die Eingabe komplexer asiatischer Zeichen erlauben.

 

Stifteingaben finden sich bislang vor allem bei resistiven Touchscreens, bei denen der Benutzer einen gewissen Druck auf die mehrlagige Bildschirmoberfläche ausüben muss. Mittlerweile kommen aber vermehrt kapazitive Touchscreens zum Einsatz, die beispielsweise unter Sonnenlicht besser abzulesen sind. Diese lassen sich aber bestenfalls mit einem großen, 3 bis 4 mm dicken Stift bedienen, was nur eine geringe Genauigkeit zulässt. Hier setzt Cypress mit Truetouch an.

Zur Truetouch-Familie von Cypress gehören Single- und Multitouch-Lösungen, einschließlich Multitouch-All-Point-Lösungen, bei denen die Zahl der gleichzeitig erkannten Berührungen nur durch die Displaygröße begrenzt wird. Cypress arbeitet derzeit mit Kunden an der Stiftunterstützung für Truetouch. Ein entsprechendes Stylus-Modul soll im zweiten Quartal 2010 verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. 83,90€

Al 17. Feb 2010

Guten Morgen, ich glaube das was du suchst gibt es bereits und netterweise sogar recht...

sslkiwlc 16. Feb 2010

ymmd!

PPC-User 16. Feb 2010

Man kann diesen Leuten sogar Geld dafür abknöpfen dass sie ein Handy als Modem benutzen...

monti pürns 16. Feb 2010

Die Handballen Filtersoftware scheint noch nicht fertig zu sein, hab schon gedacht, "was...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /