• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenlose Blackberry-Serversoftware von RIM

Für die Anbindung an Exchange und Windows Small Business Server

Research in Motion (RIM) hat eine kostenlose Blackberry-Serversoftware zur Anbindung an Microsoft Exchange oder den Windows Small Business Server angekündigt. Dabei handelt es sich um eine abgespeckte Expressversion des Blackberry Enterprise Server (BES), der sich an Unternehmen jeder Größe richtet, von denen zumindest ein Teil der Mitarbeiter Blackberry-Smartphones einsetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Blackberry Enterprise Server Express kann etwa genutzt werden, um privat von Mitarbeitern genutzte Blackberry-Smartphones in eine bestehende Infrastruktur einzubinden und mit dem firmeneigenen E-Mail-Account zu koppeln. In Verbindung mit Exchange 2003, 2007 und 2010 oder dem Windows Small Business Server 2003/2008 können Blackberry-Nutzer damit ihre E-Mails, Kalendereinträge, Kontakte, Notizen und Aufgaben aus der Ferne geschützt synchronisieren - inklusive Push-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

E-Mail-Order können auch verwaltet und durchsucht werden, zudem lassen sich Abwesenheitsmeldungen einrichten. Meetings und Termine können gebucht und die Verfügbarkeit von Teilnehmern überprüft sowie Kalenderanhänge weitergeleitet werden. Weitere Funktionen, die die kostenlose Serversoftware bietet: Der Zugriff auf Dokumente und mobile Unternehmensanwendungen, die im Firmennetzwerk gespeichert sind. Das Editieren und Lesen von Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien mit Documents To Go.

Der Blackberry Enterprise Server Express kann auf demselben physischen oder virtuellen Server wie der Microsoft Mail Server laufen. Die Software ist auch dafür zertifiziert, auf einem VMware-ESX-Host zu laufen. Die Kontrollfunktionen und Policies erlauben es, Smartphones remote zu löschen, Passwörter zu erzwingen und neu zu setzen.

Ab März 2010 soll die Blackberry-Enterprise-Server-Express-Software kostenlos zum Download bereitstehen, kündigte RIM anlässlich des Mobile World Congress (MWC) 2010 an.

Wenn zusätzliche Sicherheitspolicies, Überwachungsfunktionen, eine gewährleistete Hochverfügbarkeit und Funktionserweiterungen von Drittanbietern benötigt werden, dann empfiehlt sich laut RIM weiterhin der kostenpflichtige Blackberry Enterprise Server 5.0. Diese Software verbindet sich im Gegensatz zur Expressversion auch mit IBM Lotus Domino und Novell Groupwise.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...
  2. 689€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 169€ (inkl. Direktabzug), Toshiba Canvio 4TB für 79€, Roccat Elo...
  4. (u. a. Darksiders 3 für 11,99€, Dirt Rally 2.0 für 4,50€, We Happy Few für 7,99€)

n3v3rmind 16. Feb 2010

Ich habe gerüchteweise gehört, dass T-Mobile das bei Prepaid "auf Anfrage" anbietet. Dazu...

n3v3rmind 16. Feb 2010

Die 100 Euro pro Lizenz für den Professional kannst du dir sparen. Die kann man seinem...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /