• IT-Karriere:
  • Services:

Freie Tabellenkalkulation Gnumeric 1.10 erschienen

Neue Version nach zwei Jahren Entwicklungszeit veröffentlicht

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit haben die Entwickler der Tabellenkalkulation Gnumeric die stabile Version 1.10 freigegeben. Die aktuelle Variante erhöht vor allem die Kompatibilität mit dem Open Dokument Format (ODF) und den Formeln, die im Openformular-Projekt definiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den wesentlichen Neuerungen von Gnumeric 1.10, der Tabellenkalkulation des Gnome-Projekts, gehört die Aufhebung der Begrenzung der Anzahl der Spalten auf 256 und der Zeilen auf 65.536. Zusätzlich wurde die Unterstützung für das Open Document Format erweitert, wobei Entwickler Morten Welinder weiterhin auf die Unzulänglichkeiten des Formats in Bezug auf Tabellenkalkulationen hinweist. Diese hatte er bereits 2005 in einem Blogeintrag formuliert.

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Röttenbach
  2. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim

Mit etlichen neuen Formeln haben die Entwickler Gnumeric die Kompatibilität mit anderen Tabellenkalkuationsprogrammen laut Openformula-Spezifikationen erhöht. Zwar erhalten die einzelnen Funktionen in Gnumeric teilweise eigene Namen, werden aber in ODF-Dateien automatisch umbelegt. Die Abfragen beispielsweise über die Funktionen HLOOKUP, RANK und PERCENTILE sind beschleunigt worden, laut den Entwicklern sogar deutlich. Zu den neuen statistischen Analysewerkzeugen gehören unter anderem Schätzungen nach Kaplan-Meier oder Vorzeichentests und Normality-Tests.

Die Tabellenkalkulation des Gnome-Projekts liegt im Quellcode auf den Webseiten des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Kaiser! 20. Dez 2010

In Zukunft wohl mit Ease.

Der Kaiser! 04. Dez 2010

Immer noch zu teuer..

Der Kaiser! 04. Dez 2010

Besser oder schlechter als Excel?


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


      •  /