Abo
  • Services:

Puma Phone - Mobiltelefon als Mode-Accessoire

Durchschnittskost von Sagem

Puma hat zusammen mit dem französischen Mobiltelefonhersteller Sagem Wireless auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein "Puma Phone" vorgestellt. Das Gerät soll vor allem anders sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Puma Phone - Mobiltelefon als Mode-Accessoire

Auf den ersten Blick wirkt das Puma Phone wenig außergewöhnlich. Sagem und Puma betonen denn auch in erster Linie die Möglichkeiten zur Personlisierung, wie sie auch viele andere Geräte bieten. Es geht bei diesem "gut tragbaren Mode-Accessoire", so die Ankündigung, also vor allem um Marketing, was ein Zitat von Puma-Chef Jochen Zeitz verdeutlicht: "Ebenso wenig wie Puma mit anderen Sport-Lifestyle-Unternehmen verglichen werden kann, ist das Puma Phone mit anderen Mobiltelefonen am Markt vergleichbar."

Stellenmarkt
  1. initperdis GmbH, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen

So bietet das Puma Phone vor allem Standardfunktionen wie mobilen Internetzugang, spielt Musik und verfügt über GPS, lässt sich dank integrierter Solarzellen auch fernab der Steckdose aufladen, unterstützt Videoanrufe und Bluetooth-Austausch von Fotos. Darüber hinaus gibt es ein karussellbasiertes Gerätemenü zur Navigation durch Multimediainhalte und eine direkte Anbindung an puma.com, um "Puma-Anwendungen herunterladen und über mCommerce-Dienste auf Puma-Produkte zugreifen" zu können, heißt es in der Ankündigung.

Die technischen Details des Gerätes sind wenig aufregend: 2,8 Zoll großer TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln, 3,2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und 6fach-Zoom und UMTS mit HSPA sowie EDGE und GPRS, die Gesprächszeit wird mit maximal 5 Stunden angegeben, im Standby soll eine Akkuladung rund 14 Tage ausreichen.

Das Puma Phone misst 102 x 56 x 13 mm, wiegt 115 Gramm und soll ab April 2010 europaweit erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Najaoder 18. Feb 2010

So scheiße wie das aussieht kann das nur nen Android System sein

wooot 16. Feb 2010

und dann aufpassen, dass das Ding nicht in der prallen Sonne liegt oder wie? Oder nur in...

Najaja 16. Feb 2010

Ein Mobil-Client für 'nen Puma-Store in eigener Hardware; das ist ja trickreicher als...

Najaja 16. Feb 2010

Ein Mobil-Client für 'nen Puma-Store in eigener Hardware; das ist ja trickreicher als...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /