• IT-Karriere:
  • Services:

Sony nimmt OLED-Fernseher in Japan vom Markt

Nachfrage für den teuren Bravia XEL-1 war zu gering

Sony wird seinen ersten OLED-Fernseher wegen schwacher Nachfrage in Japan vom Markt nehmen. Für das teure 11-Zoll-Gerät gibt es bislang keinen Nachfolger.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony nimmt OLED-Fernseher in Japan vom Markt

Sony wird den Verkauf seines OLED-Fernsehers Bravia XEL-1 in Japan einstellen. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf das Unternehmen. Die Nachfrage für das TV-Gerät mit dem selbstleuchtenden Display sei zu gering gewesen, hieß es zur Begründung. Die Produktion für den japanischen Markt ist bereits ausgelaufen. Nach dem Verkauf der Lagerbestände werde der Bravia XEL-1 in Japan nicht weiter angeboten.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

"Es sind nun etwas mehr als zwei Jahre seit der Markteinführung vergangen, in Bezug auf die Nachfrage hat das Modell seinen Lebenszyklus in Japan durchlaufen", sagte Unternehmenssprecher Shinji Obana der Nachrichtenagentur Reuters. Sony gab nicht bekannt, wie viele der 11-Zoll-OLED-Geräte für 200.000 Yen (1.630 Euro) verkauft wurden, die monatliche Produktionskapazität gibt das Unternehmen aber mit 2.000 Stück an.

Aus der Entwicklung der OLED-Technik wolle Sony aber nicht aussteigen. Der Verkauf des XEL-1 ginge im Ausland weiter, sagte ein Firmensprecher der Financial Times. "Wir setzen nicht nur die Entwicklung von mittleren und großen OLED-Panels fort, wir sehen auch ein großes Potenzial für OLED in anderen Produkten." Im Mai 2008 hatte Sony angekündigt, in zwölf Monaten einen 27-Zoll-OLED-Fernseher vorstellen zu können. Doch bisher blieb es bei der Ankündigung. Der Produktstart wurde laut einem Bericht wegen knapper Kassen verschoben.

Die organische Displaytechnik, die ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt, bietet besonders hohen Kontrast und Helligkeit bei einem breiten Farbspektrum und kurzen Reaktionszeiten. Sony-Chef Howard Stringer hatte deshalb beim Produktstart im Jahr 2007 hohe Erwartungen formuliert: "Wer ein OLED sieht, dessen erste Reaktion ist ein Wow. Diese Reaktion auf Sony brauchen wir von den Menschen."

Fast jeder der großen Flachbildschirmhersteller arbeitet an OLEDs, und Sonys Konkurrenten in Südkorea und Taiwan holen auf. 2009 stellte LG einen 15-Zoll-OLED-Fernseher vor. Führende Manager bei den beiden weltgrößten OLED-Fertigungszulieferern Idemitsu Kosan und Sumitomo Chemical erwarten vor 2012 aber keinen Erfolg auf dem Massenmarkt für die Geräte, berichtet die Financial Times.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

sid 18. Feb 2010

YMMD

iFanboy 16. Feb 2010

Wer billig kauft, kauft zweimal! Die Frage wäre also eher krieg ich was besseres in der...

It's not a trick 16. Feb 2010

Wenn Sony alle ihre überteuerten Produkte vom Markt nehmen würde, käme das einer Schlie...

Nicht wirklich 16. Feb 2010

Dann hast du nämlich entweder einen kolosalen Standfuß, der in den Rücken drückt oder...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /